Weihnachtliches für Groß und Klein im Kulturhaus Karlshorst

Pressemitteilung vom 14.12.2016

Festivalfilm „Im Labyrinth des Schweigens“, Deutschland 2014 am Freitag, dem 16. Dezember, um 20 Uhr: Regisseur Giulio Ricciarelli zeichnet ein Bild der jungen Bundesrepublik Ende der 50iger Jahre. Das politische Spannungskino präsentiert die Filmwissenschaftlerin Irina Vogt. Eintritt 6, ermäßigt 3 Euro

Weihnachtsliedspiel am Samstag, dem 17. Dezember, um 11 Uhr: Kleine Musikanten der Schostakowitsch-Musikschule zwischen fünf und zwölf Jahren musizieren einzeln oder mit Geschwistern, Eltern, Großeltern und Freunden. Es erklingen weihnachtliche Lieder und Weisen auf Violinen und Violoncelli. Eintritt frei

Weihnachtliche Kammermusik mit H. J. Scheitzbach am Samstag, dem 17. Dezember, um 15 Uhr: Der Solocellist moderiert und begeistert in diesem kleinen Weihnachtskonzert mit zauberhaften Klängen aus Werken von Bach, Händel, Mozart, Beethoven sowie mit weihnachtlichen Liedern aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Eintritt 8, ermäßigt 3 Euro

Musik für Kinder „Weihnachten ist schön“ am Sonntag, dem 18. Dezember, um 11 Uhr: Alfred Mehnert bringt eine groovende-swingende Version von Feliz Navidad mit. Für JUNG und ALT, für alle Kulturen. Mit Congas, Cajons, Xylophone und weiteren exotischen Instrumenten bringt er dieses Lied in Bewegung. Eintritt Kinder 3 Euro. Eine Begleitperson frei

Der Jazz Treff Karlshorst präsentiert PETITE PASCAL NOEL am Sonntag, dem 18. Dezember, um 19 Uhr: Pascal von Wroblewsky ist eine der schönsten Stimmen des deutschen Jazz. Nun, passend zur festlichen Jahreszeit singt sie ihre Lieblingsweihnachtslieder. Reservierungen, Telefon 030 567 68 92
Eintritt 15, ermäßigt 3 Euro nur für Inhaber/innen Berlinpass

Literatur am Fenster am Mittwoch, dem 21. Dezember, um 19.30 Uhr: Martin Jankowski präsentiert den Dichter Tom Schulz mit seiner polnisch-ukrainischen Reise „Das Wunder von Sadagora“. Eintritt 8, ermäßigt 3 Euro

Vernissage im Kulturhaus Karlshorst am Donnerstag, dem 22. Dezember, um 19 Uhr: «Vom Leben in der Stadt» – Malerei von Elke Pollack. In Eisenhüttenstadt geboren, studierte die Künstlerin zunächst Musik, spielte Violine in einem Orchester und studierte dann an der Kunsthochschule Weißensee Malerei. Sie arbeitet freischaffend in Berlin. Ausstellung bis 29.01.2017 | Eintritt frei. Die Galerie ist geöffnet: Mo bis Sa 11-19 Uhr, So 14-18 Uhr, feiertags geschlossen

Veranstaltungsort: Kulturhaus Karlshorst | Treskowallee 112 | 10318 Berlin |
Telefon: (030) 475 94 06 10 | S-Bahnhof Karlshorst: S 3, Tram 17, 27 | Internet

Weitere Informationen:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Amt für Weiterbildung und Kultur
Telefon: (030) 90296-3758 | Internet