“Funde am Hohen Ufer” Strandläufer und Meerwunder

Pressemitteilung vom 21.11.2016

Druckgraphik und ausgewählte Handzeichnungen von Gerenot Richter in der Galerie 100

Eine Ausstellung mit Druckgraphik und ausgewählten Handzeichnungen Gerenot Richters wird in der Lichtenberger Galerie 100 gezeigt. Sie gehört zu einer sechsteiligen Werkschau, die Angehörige und Freunde anlässlich des 90. Geburtstages Richters initiiert haben. Über einen Zeitraum von 12 Monaten hinweg bieten Ausstellungen an sechs Orten in Berlin und Umgebung einen Überblick über das zwischen 1961 und 1989 entstandene graphische Gesamtwerk Richters. Als Begleitkatalog ist ein bebildertes Werkverzeichnis erschienen.

Die Ausstellung wird am kommenden Mittwoch, 23. November, um 19 Uhr
in der Galerie 100, Konrad-Wolf-Straße 99, eröffnet.
Die Laudatio hält Christina M. Wilsky. Nachdrucke von Kleingraphiken Richters können erworben werden.
Die Ausstellung ist vom 24.11.2016 bis 11.01.2017 zu sehen.

Gerenot Richter war Professor für Malerei und Graphik an der Berliner Humboldt-Universität und galt schon zu Lebzeiten als begnadeter Radierer und Meister des Gleichnisses. „Mit den Ostseebildern Gerenot Richters begeben wir uns an einen Ort, dem eine besondere Schöpferkraft innewohnt. Sein grafisches Werk, das dort Inspiration fand, ist von großer Meisterschaft. Die experimentierfreudigen Radierungen gestalten das Nahe und schweifen in die Ferne. Durchwandern unsere Augen diese Blätter, so gibt es überraschende Entdeckungen, skurrile Holzstücke, faszinierende Steine, ein Strandläuferpaar, … Immer wieder aber blicken wir in die Weite des Meeres. Wir schauen auf bewegte Linien und Strukturen, die in das Detail verliebt sind und doch das Ganze erfassen.“ (Christina M. Wilsky)

Gerenot Richter, geboren am 05.02.1926 in Dresden, studierte 1949 bis 1953 Kunsterziehung und Geographie in Dresden, Leipzig und Berlin. Ab 1955 lehrte er Malerei und Graphik am Institut für Kunsterziehung der Humboldt-Universität zu Berlin und promovierte 1957. 1962 bis 1965 studierte er an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin-Weißensee, wurde danach Dozent an der Humboldt-Universität und 1971 zum Professor berufen. Seit 1966 war Richter Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR. Am 05.01.1991 ist Gerenot Richter in Berlin gestorben.

Weitere Informationen
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Amt für Weiterbildung und Kultur
Galerie 100
Konrad-Wolf-Straße 99
13053 Berlin
Telefon: (030) 971 11 03 | E-Mail | Internet

Die Galerie 100 bleibt vom 23.12.2016 bis zum 02.01.2017 geschlossen.