Festival: Performance im HOCHHAUS vom 17. bis 22.November

Pressemitteilung vom 14.11.2016

2 × 10 Positionen internationaler Performancekunst aus Berlin

Das studio im HOCHHAUS verwandelt sich für eine Woche vom 17. bis 22. November 2016 in ein lebendiges Forum der Performancekunst. Besucherinnen und Besucher können täglich ab 16 Uhr Performances erleben, ihre Entstehung beobachten, Videoarbeiten sehen und mit den Künstlern ins Gespräch kommen. Jede Künstlerin und jeder Künstler realisiert in einem einwöchigen gemeinsamen Arbeitsprozess zwei Performances: eine von mehreren Stunden Dauer und eine kürzere Arbeit in einem Abendprogramm. Zehn internationale Performancekünstlerinnen und Performancekünstler, die in Berlin leben und arbeiten, zeigen je zwei Arbeiten. Sie nutzen unterschiedliche Medien, kommen aus diversen Praxen, haben Wurzeln auf vier Kontinenten, gehören nahezu allen derzeit aktiven Generationen an: Adrian Brun (Argentinien/Berlin), Jörn J. Burmester (D), Florian Feigl (D), Joy Harder (D), Frank Homeyer (D), Lan Hungh (Taiwan/Berlin), Anja Ibsch (D), Ilya Noé (Mexiko/Berlin), Nathalie Mba Bokoro (Gabun/Berlin) und Aleks Slota (USA/Berlin). Kurator: Jörn J. Burmester

Das Programm:
  • Donnerstag 17.11., ab 16 Uhr: Filmprogramm und offene Diskussion zum Auftakt
  • Freitag 18.11., ab 16 Uhr: Frank Homeyer, Jörn J. Burmester und Ilya Noé, Lan Hungh.
  • Samstag 19.11., ab 16 Uhr: Lan Hungh, Ilya Noé und Adrian Brun.
    ab 19 Uhr: Performances von Frank Homeyer, Aleks Slota, Lan Hungh, Nathalie Mba Bokoro, Florian Feigl.
  • Sonntag 20.11., ab 16 Uhr: Nathalie Mba Bokoro, Lan Hungh.
  • Montag 21.11., ab 16 Uhr: Anja Ibsch, Joy Harder, Lan Hungh.
  • Dienstag 22.11., ab 16 Uhr: Durational Performances von Aleks Slota, Lan Hungh.
    ab 19 Uhr: Performances von Anja Ibsch, Ilya Noé, Adrian Brun, Joy Harder, Jörn J. Burmester

Performancekunst in Berlin ereignet sich vorwiegend in Netzwerken, in denen Künstler selber geeignete Arbeitsbedingungen schaffen. Die Künstlerinnen und Künstler von „Performance im HOCHHAUS“ kommen aus dem Umfeld eines Netzwerks, das sich seit der Jahrtausendwende am Performer Stammtisch und während des Monats der Performancekunst gebildet hat und sich aktuell in der „Association for Performance Art in Berlin APAB e.V.“ weiter entwickelt.

Weitere Informationen:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur
studio im HOCHAUS | Zingster Straße 25 | 13051 Berlin
Telefon/Fax (030) 929-3821 | www.kultur-in-lichtenberg.de