Neue Gedenktafel für Lichtenberg

Pressemitteilung vom 07.07.2016

Erinnerung an die Knabenhäuser des Friedrichs-Waisenhauses der Stadt Berlin

Die neue Gedenktafel in Erinnerung an die Knabenhäuser des Friedrichs-Waisenhauses der Stadt Berlin zu Rummelsburg wird am Dienstag, 12. Juli, um 19 Uhr feierlich übergeben. Der Veranstaltungsort ist: An den Knabenhäusern 10 in 10317 Berlin an der Rückseite des Grundstückes am Bolleufer. Es spricht der Leiter des Museums Lichtenberg, Dr. Thomas Thiele. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgt Burkhardt Schmidt mit seinem Saxophon.

Kulturstadträtin Kerstin Beurich (SPD) sagt: „Durch die Übergabe der Gedenktafel in Verbindung mit der aktuellen Ausstellung im Museum Lichtenberg „Aufs Angenehmste enttäuscht – Aus der Geschichte des Waisenhauses Rummelsburg“ gibt das Museum Lichtenberg den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, sich mit der Vergangenheit eines wenig bekannten und beachteten Ortes auseinanderzusetzen und neue, bisher kaum bekannte Aspekte der Lichtenberger Geschichte kennenzulernen.“

Die Ausstellung „Aufs Angenehmste enttäuscht – Aus der Geschichte des Waisenhauses Rummelsburg“, die sich intensiv mit dem Ort auseinandersetzt, ist noch bis zum 25. September 2016 im Museum Lichtenberg in der Türrschmidtstraße 24 in 10317 Berlin zu sehen.

Hintergrund zu den Knabenhäuser des Friedrichs-Waisenhauses der Stadt Berlin:
Die großzügige Anlage des vom Stadtbaurat Gustav Holzmann errichteten Waisenhauses entstand 1859 auf Beschluss des Berliner Magistrats. Das Friedrichs Waisenhaus zu Rummelsburg ersetzte mit seinen im Grünen gelegenen Häusern die beengten Bedingungen des alten Großen Friedrichs Waisenhauses am Mühlendamm. Die für die damalige Zeit hervorragenden hygienischen und medizinischen Bedingungen sorgten für das körperliche Wohl von 500 Kindern. Ein modernes Erziehungskonzept garantierte gute Betreuung und Ausbildung. Nur zwei Gebäude des bis 1953 existierenden Waisenhauses Rummelsburg haben die Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg überstanden. 2004 wurden sie von privaten Investoren saniert und zu Wohnhäusern umgebaut.

Weitere Informationen:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur
Museum im Stadthaus Lichtenberg, Türrschmidtstr. 24, 10317 Berlin
Telefon (030) 57797388-12/14/18 | museumlichtenberg@kultur-in-lichtenberg.de
www.museum-lichtenberg.de | www.kultur-in-lichtenberg.de