Lichtenberger Fachkonferenz stellt Weichen für Integration

Pressemitteilung vom 24.06.2016

Der Bezirk Lichtenberg hat in den letzten Jahren und Monaten einen verstärkten Bevölkerungszuzug zu verzeichnen. Unter den neuen Bürgerinnen und Bürgern sind nicht wenige Zugewanderte aus dem Ausland, darunter auch Flüchtlinge. Zugleich ist der Bezirk Lichtenberg seit Jahrzehnten Heimat vieler Polinnen und Polen, Vietnamesinnen und Vietnamesen und weiterer Menschen unterschiedlichster Herkunft. Den Beschluss des Senats über den Masterplan für Integration und Sicherheit nimmt das Bezirksamt nunmehr zum Anlass, um am Freitag, 1. Juli 2016, im Cedio-Center am Storkower Bogen, zur Lichtenberger Fachkonferenz Integration einzuladen. Fachlich begleitet wird die Konferenz durch das Institut für Demokratische Entwicklung und Soziale Integration (DESI).
Nach der Eröffnung durch die Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro (SPD) stellt der Integrationsbeauftragte des Senats, Andreas Germershausen, den Masterplan vor. Ihm folgen Frau Dr. Jutta Aumüller (DESI) mit einem Fachvortrag zu Wanderungsbewegungen und Herausforderungen der Integration sowie die Lichtenberger Integrationsbeauftragte Bärbel Olhagaray mit Schlaglichtern auf die bisherige bezirkliche Integrationsarbeit.
Anschließend werden in sieben Arbeitsgruppen Eckpunkte für ein Lichtenberger Integrationskonzept erarbeitet sowie Schwerpunkte und Kriterien für den bezirklichen Integrationsfonds beraten. Geladen zu der Konferenz sind haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende von Vereinen, Wirtschaftsunternehmen, Betreibern von Flüchtlingsunterkünften, weitere Akteurinnen und Akteure der Zivilgesellschaft sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Die Eckpunkte für das Integrationskonzept sollen noch vor Abschluss der Legislaturperiode vorliegen.

Weitere Informationen:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Integrationsbeauftragte Bärbel Olhagaray
Telefon: (030) 90296-3907 | E-Mail