Fahrbahnsanierungen in der Möllendorffstraße ab dem 16. Juni 2016

Pressemitteilung vom 10.06.2016

Die Möllendorffstraße zwischen den Straßen „Parkaue“ und „Am Containerbahnhof“ in Richtung Frankfurter Allee wird ab dem 16. Juni 2016 teilweise gesperrt. Grund dafür ist die abschnittsweise Sanierung der westlichen Fahrbahn. Bis Ende Juni wird der Asphalt in der rechten Fahrspur abgefräst und in einer Stärke von 12 cm erneuert. Danach ist vorgesehen, die linke Fahrspur in einer Stärke von maximal 37 cm bis zum Beginn der Sommerferien neu herzustellen.

Der Abschnitt zwischen der Lichtsignalanlage in Höhe Normannenstraße und Am Containerbahnhof in Richtung Frankfurter Allee muss zur Durchführung der Arbeiten während der Sommerferien vom 21. Juli 2016 bis zum 2. September 2016 für den Straßenverkehr voll gesperrt werden. Eine weiträumige Ankündigung der notwendigen Umfahrung wird für diese Zeit eingerichtet. Die Umleitung auf die Frankfurter Allee wird über Josef-Orlopp-Straße und über die Ruschestraße erfolgen.
Da die Einmündungen zur Parkaue und in die Deutschmeisterstraße zeitweise gesperrt werden, wird die Einbahnstraße in der Parkaue für die gesamte Bauzeit aufgehoben und einseitig Halteverbot eingerichtet.

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Wilfried Nünthel (CDU), erklärt dazu:
„Um die Auswirkungen auf den Straßenverkehr möglichst gering zu halten, ist es notwendig, in mehreren Abschnitten und hauptsächlich in den Sommerferien zu bauen. Für die im Zusammenhang mit dem Straßenbau stehenden Einschränkungen wird um Verständnis gebeten. Die Baumaßnahme wird vom Straßen- und Grünflächenamt des Bezirksamtes Lichtenberg durchgeführt. Ich bin daher zuversichtlich, dass die notwendige Sanierung schnellstmöglich abgeschlossen wird.“

Weitere Informationen
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung
Wilfried Nünthel
Telefon: (030) 90296-4200 | E-Mail