Feuershow, Steinarbeiten & Bumerangbau: BLO-Ateliers feiern

Pressemitteilung vom 08.06.2016

Bezirksbürgermeisterin eröffnet das Fest – Kulturstadträtin ist auch dabei

Am kommenden Wochenende, Samstag und Sonntag, 11. und 12. Juni, öffnen die BLO-Ateliers in der Kaskelstraße 55 in 10317 Berlin ihre Türen für Neugierige. Die Kreativen aus Ostberlins größter Künstlergemeinschaft öffnen aber nicht nur ihre Werkstätten, sie wollen auch mit den Gästen ins Gespräch kommen. Dazu locken sie mit einem bunten Kinderprogramm, Theater, DJs, Chill Out Zone, Workshops, Verkaufsausstellungen und Führungen über das Gelände. Da Kunst hungrig macht, ist wie immer für ein reichhaltiges gastronomisches Angebot gesorgt – vom Würstchen bis zur veganen Container-Suppe.

Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro (SPD) eröffnet das Fest am Samstag um 14 Uhr: „Es ist toll, dass eine generationenübergreifende und breitgefächerte Künstlergemeinschaft wie die BLO-Ateliers in unserem Bezirk zu Hause ist. Die BLO-Ateliers sind ein starker Besuchermagnet und ihr guter Ruf reicht weit hinaus über die Grenzen des familienfreundlichen Bezirks Lichtenberg.“

Neben der Bezirksbürgermeisterin wird auch Kulturstadträtin Kerstin Beurich (SPD) am 11. Juni die BLO Ateliers besuchen: „Die BLO-Ateliers sind ein wichtiger Bestandteil der Lichtenberger Kulturszene, die Bürgerinnen und Bürger werden an diesem Tag wichtige Einblicke in ihre hervorragende und interessante Arbeit gewinnen können. Ein Besuch lohnt sich immer.“

Hintergrund
Der Tag der offenen Tür in den BLO-Ateliers hat sich seit seinem Entstehen im Jahr 2004 zum Generationen und Genre übergreifenden kulturellen Event zwischen Friedrichshain und Lichtenberg etabliert. Das versteckte Areal hinter dem Nöldnerplatz beherbergt Ateliers und Werkstätten der unterschiedlichsten Disziplinen: Film, Tanz, Theater, Performance, Artistik, Bildhauerei, Möbeldesign, Proberäume, Tonstudios und Labels, Ateliers für figurative und abstrakte Malerei, Grafik, Zeichnung und Illustration, Fotostudios, Werkstäten für Mode- und Textildesign, Bogen- und Bumerangbau, Bambusfahrräder, Siebdruck und Upcyclin.
Besondere mediale Aufmerksamkeit erfuhren die BLO-Ateliers, als 2014 der Mietvertrag mit der Deutschen Bahn auslief und die Verlängerung unsicher war. Inzwischen kam es zu einer Einigung zwischen dem Betreiber Lockkunst e.V. und der Deutschen Bahn, so dass die Künstlerinnen und Künstler für weitere zehn Jahre auf dem Gelände bleiben können.

Weitere Informationen:
Cornelia Es Said – Pressesprecherin der Blo-Ateliers
Kaskelstraße 55, 10317 Berlin
Telefon: mobil: 0178 / 490 37 36, Festnetz: (030) 255 68 672
E-Mail:presse@blo-ateliers.de, www.blo-ateliers.de