Fitnessgeräte in Rüdickenstraße erneut beschädigt

Pressemitteilung vom 02.06.2016

– Warum tut man sowas?

Die Fitnessgeräte in der Rüdickenstraße 22-24 sind leider erneut mutwillig beschädigt worden, wie das zuständige Pflegerevier am Montag bei einer Routinebegehung feststellen musste. Die Geräte sind erst vor ein paar Tagen für ca. 2.600 € komplett repariert worden. Nun sind die Schäden noch gravierender und umfangreicher. Die Reparatur wird auf mindestens 10.000 € geschätzt. Diese Mittel stehen im diesjährigen Haushalt nicht zur Verfügung. Aus diesem Grund wird die Fläche zeitnah abgesperrt und der Rückbau der Geräte wird veranlasst. Eine Anzeige gegen Unbekannt wurde erstattet. Für entsprechende Hinweise aus der Bevölkerung sind das Bezirksamt Lichtenberg und die Berliner Polizei sehr dankbar!

Kopfschüttelnd ergänzt der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung,
Wilfried Nünthel (CDU): „Ich bin absolut sauer über diese sinnlose Aktion! Immer wieder müssen wir Bürgerinnen und Bürgern erklären, dass wir Fitness- und Spielgeräte abbauen müssen, weil der Unterhaltungstitel kaum ausreicht, um nur die altersbedingten Reparaturen durchzuführen. Wenn dann noch mutwillige Sachbeschädigung dazu kommt, hätte in diesem Falle also wieder an anderer Stelle ein Spielgerät ‚weggespart‘ werden müssen. Daher haben wir uns aus wirtschaftlichen Gründen dazu entschieden, keinen erneuten Reparaturversuch zu starten und die Geräte abzubauen. Was bleibt, ist einzig die Frage: Warum tut man sowas?“

Weitere Informationen
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung
Wilfried Nünthel
Telefon: (030) 90296-4200 | E-Mail