Der Senat prüft: Denkmalschutz für Nicaragua-Wandgemälde?

Pressemitteilung vom 19.05.2016
Bildvergrößerung: Frau Monteiro und weitere Personen stehen vor dem Nicaragua Wandbild
Bild: Christel Schemel

Auf Ersuchen der Kunst-Initiative „Nicaragua-Wandbild“ und ihres Trägervereins Kulturring in Berlin e. V. hat Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro (SPD) vor kurzem die Vertreter der beteiligten Institutionen und Experten an einen Tisch geladen. Anlass war eine Studie des Berliner Landesdenkmalamtes (LDA) mit wichtigen Ergebnissen zu den ersten restauratorischen Untersuchungen am Nicaragua-Wandgemälde am Monimbó-Platz.
Bezogen auf das Gutachten schlägt das LDA vor, anhand von zwei repräsentativen Musterflächen an der Giebelwand zu untersuchen, wie und ob sich das Kunstwerk konservieren oder restaurieren lässt. Sollte das zutreffen, könnte das Nicaragua-Gemälde möglicherweise unter Denkmalschutz gestellt werden. Die Evaluierungskosten trägt das LDA. Die Kunstinitiative hat diesem Vorgehen gemeinsam mit dem Hauseigentümer zugestimmt und bittet um eine möglichst schnelle Untersuchung. Das LDA setzt nun das erforderliche Ausschreibungsverfahren in Gang.
Je nachdem, was die Evaluierung voraussichtlich Ende Juli diesen Jahres ergeben wird, laden die Initiatoren und Moderatoren des Runden Tisches, Birgit Monteiro und BVV-Vorsteher Rainer Bosse, zusammen mit dem LDA zur nächsten Beratungsrunde ein.
In der Zwischenzeit werden die Spendensammlungen und die Öffentlichkeitsarbeit für das Wandgemälde durch die Kunst-Initiative fortgesetzt. Sie bereitet zu diesem Zweck anlässlich des 80. Geburtstages von Manuel García Moia am 13. Juni 2016 und zum zehnten Jahrestag der Benennung des Monimbó-Platzes gemeinsam mit dem Nachbarschaftshaus im Ostseeviertel eine repräsentative Vernissage seiner Kunstwerke mit naiver Malerei vor.

Weitere Informationen:
Bezirksamt Lichtenberg zu Berlin
Barbara Breuer, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (030) 90296-3310/11/12 | E-Mail

Foto: Christel Schemel, Koordinatorin der Initiative für den Erhalt des NICARAGUA Giebelwandgemäldes
„Nicaraguanisches Dorf – MONIMBÓ 1978“