Wichtige Informationen zur Aktuellen Situation: COVID-19 (Coronavirus)

Sehr geehrte Bürger:innen, der Pandemiestab des Bezirksamtes Lichtenberg diskutiert regelmäßig in seinen Sitzungen über die Maßnahmen zur Eindämmung des COVID-19 (Coronavirus). Im Ergebnis gelten vorerst folgende Regelungen:
Info-Seite Bezirksamt Lichtenberg | Allgemeinverfügung | WARN-APP | WirbleibenzuHause | Hilfsangebote

Land Berlin | Impf-Informationen des Berliner Senats

Inhaltsspalte

Adventsmusik für Kinder und Erwachsene, Weihnachtsmarkt, Theater und Kabarett im Kulturhaus - Dezemberprogramm

Pressemitteilung vom 28.11.2014

Bronzeskulpturen
Der Chemnitzer Bildhauer Erik Neukirchner zeigt im Lichtenberger Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, seine erste Berliner Werkschau. Mit Erik Neukirchner kündige sich eine erneuerte formale Radikalität und Eigenständigkeit figürlicher Plastik an, sagt die Kuratorin Susanne Hebecker über das Werk des Künstlers: „In seinen ideellen Modulationen taucht eine neue Körperlandschaft auf, eine fast gotische Zartheit, in der selbst die Schreckensfolgen von Krieg und Gewalt eindrucksvoll gefasst sind. Als Künstler hat er einen eigenen ästhetischen Stil ausgebildet, mit dem er auf die Umstände der soziokulturellen Situation, in der er lebt, antwortet und in einer Weise reagiert, die zugleich Teilnahme und Widerstand ist.“ 1972 in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz) geboren, lebt Neukirchner seit 1994 freischaffend als Bildhauer in Chemnitz. Er erhielt den Sächsischen Staatspreis für Design und absolvierte ein Gaststudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. 2001 gründete er seine eigene Bronzegießerei.
Die Ausstellung ist vom 07.11. bis 11.01.2015 montags bis samstags von 11 bis 19 und sonntags von 14 bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Fotos zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung
Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung gestaltet das Kulturhaus Karlshorst ein besonderes Programm. Am Mittwoch, 3. Dezember , wird „Am Fenster“ eine Ausstellung mit bewegenden Fotografien von Florian Griep gezeigt. Mit dieser Ausstellung werden Handicaps aus verschiedenen Perspektiven in den Blick genommen. Um 19 Uhr beginnt im Saal das Theaterstück „Bachforellen“ – ein Urlaubskrimi von Verena Beck & Nina Marten, gemeinsam gespielt von Menschen mit und ohne Handicap. Eintritt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Film
Anlässlich der Berliner Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ (25.11. bis 10.12.2014) wird am Donnerstag, 4. Dezember, um 18 Uhr der Film „Öffne meine Augen“ der spanischen Regisseurin Iciar Bollain gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt zum 2. Advent
Am 2. Adventswochenende, am 6. und 7. Dezember , ist das Kulturhaus Teil des mittelalterlichen Weihnachtsmarktes Karlshorst, der gegenüber dem Kulturhaus auf dem Theaterplatz ausgerichtet wird. Von 13 bis 20 Uhr gibt es im Kulturhaus Angebote für kleine und große Besucher: Weihnachtswichtel und Bastelwelt, Schneeweißchen und Rosenrot, Adventsmusik und Weihnachtsgeschichten für große Leute. Eintritt frei. Zudem lädt der Musiker Oli Bott am Sonntag, 7. Dezember , zur Musik für Kinder ein. Ab 11 Uhr startet das gemeinsame Musizieren von Liedern zur Weihnachtszeit. Ein Klavier ist da! Kinder können Flöte, Gitarre, Geige, Trompete oder … mitbringen. Eintritt 3 Euro für Kinder, eine Begleitperson frei

Das kleine Theater
Charles Dickens’ weltberühmte Weihnachtsgeschichte bringt das Theater Sinn & Ton mit musikalischen Auszügen aus Werken von Mozart, Händel und Chopin auf die Bühne – komisch, gruselig und tiefsinnig. Termin: Dienstag, 9. Dezember, 19.30 Uhr . Eintritt 6, ermäßigt 3 Euro

Politische Satire
Das ehemalige Berliner Kabarett Die Kneifzange bietet politisches Weihnachts-Kabarett. Klaus Zeim, Henning Petke und Manfred Rupp am Klavier präsentieren am Freitag, 12. Dezember, um 19.30 Uhr ihr Programm mit Berliner Herz und Schnauze unter dem Titel „Schwarz – Rot – Geld“. Endlich Weihnachten in Deutschland! Mama bezieht die Betten neu, Opa bereitet seine Tabletten für Heilig-Abend vor und Papa sucht für die festlichen Stunden einen neuen LED-Fernseher. Aktuelle Krisen und das Zeitgeschehen werden kabarettistisch betrachtet und weihnachtlich verpackt. Eintritt 12, ermäßigt 3 Euro

Musikschüler auf der Bühne
Am 3. Adventssamstag, dem 13. Dezember, um 11 Uhr erobern mit ihrem Weihnachtsliedspiel die kleinen Streicher/innen und Gitarristen/innen der Schostakowitsch-Musikschule die Bühne. Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren musizieren einzeln oder mit Geschwistern, Eltern, Großeltern oder Freunden. Es erklingen weihnachtliche Lieder und Weisen. Eintritt frei

Jazztreff Karlshorst
Das Weihnachtskonzert des Jazz-Treff Karlshorst hat eine langjährige Tradition. Es ist eine wunderbare Einstimmung auf die besinnliche Winter-Weihnachtszeit. In diesem Jahr ist am Sonntag, 14. Dezember, um 20.00 Uhr das Jazzquartett TOUCHDOWN um den Saxofonisten Lutz Fußangel zu erleben. Mit viel Spielfreude und Improvisationslust verleihen die vier Berliner Musiker bekannten deutschen Weihnachtsliedern vom 12. Jahrhundert bis zur Gegenwart, genauso wie Chorälen und traditionellen Liedern aus verschiedenen Kulturen der Welt eine moderne jazzige Note. So beweisen sie auf hervorragende Weise, dass Weihnachtsmusik auch ganz anders klingen kann. Eintritt 11, ermäßigt – für Berlin Pass Inhaber – 3 Euro

Verflimmerter Donnerstag
In der Reihe VERFLIMMERTER DONNERSTAG steht am 18. Dezember um 19.30 Uhr Francois Truffaut – Rebell des Kinos – im Mittelpunkt. Filmwissenschaftlerin Irina Vogt präsentiert „Geraubte Küsse“; Frankreich 1968, Regie: Francois Truffaut. Es ist dies der zweite Film aus dem berühmten Antoine-Doinel-Zyklus. Eintritt 6, ermäßigt 3 Euro.

Konzerte
„wie KRIEG ich FRIEDEN ist der Titel des Programms von Marlis und Wolfgang Helfritsch sowie Generalmusikdirektor Manfred Rosenberg am Piano am Mittwoch, dem 17. Dezember, um 18.30 Uhr . Texte, Chansons und Statements für die Vernunft und gegen den Krieg werden dargeboten. Eintritt 6, ermäßigt 3 Euro.

Afrika . Aly Keita & The Magic Balafon präsentieren in einem Konzert am Freitag, 19. Dezember, um 20 Uhr traditionelle afrikanische Musik mit modernen Spielarten des Jazz und Einflüssen westlicher Popmusik. Eintritt 10, ermäßigt 3 Euro

Klassik zu Weihnachten bietet das Konzert am Sonntag, 21. Dezember, um 15.30 Uhr . An diesem Sonntag stehen junge Talente auf dem Podium des Kulturhauses. Mariam Akopjan (17) gehört dem jungen Ensemble des Friedrichstadtpalastes an und singt dort in mehreren Revuen. Thomas Krüger (23) war 1. Preisträger beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert in der Kategorie Klavier Solo und begleitet die junge Sängerin am Konzertflügel. Freuen Sie sich in der Vorweihnachtszeit auf einen besinnlichen Nachmittag mit klassischer Klaviermusik und Weihnachtsliedern, erfrischend dargeboten von zwei jungen Nachwuchskünstlern.
Eintritt 10, ermäßigt 3 Euro.

Das gesamte Programm des Kulturhauses Karlshorst, Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße, gegenüber dem Bahnhof Karlshorst, findet man im Internet www.kulturhauskarlshorst.de . Der Programmflyer liegt öffentlich aus. E-Mail