Wichtige Informationen zur Aktuellen Situation: COVID-19 (Coronavirus)

Sehr geehrte Bürger:innen, der Pandemiestab des Bezirksamtes Lichtenberg diskutiert regelmäßig in seinen Sitzungen über die Maßnahmen zur Eindämmung des COVID-19 (Coronavirus). Im Ergebnis gelten vorerst folgende Regelungen:
Info-Seite Bezirksamt Lichtenberg | Allgemeinverfügung | WARN-APP | WirbleibenzuHause | Hilfsangebote

Land Berlin | Impf-Informationen des Berliner Senats

Inhaltsspalte

Planungskonferenz Neu-Hohenschönhausen – Wohin entwickelt sich die Großsiedlung?

Pressemitteilung vom 19.11.2014

Die Großsiedlung Neu-Hohenschönhausen feiert in Kürze das 30-jährige Jubiläum. Seit der Grundsteinlegung hat sich viel verändert. Die Siedlung hat sich in den letzten Jahren als „Wohnstadt für alle Lebensphasen“ etabliert. Nun geht es darum, Potenziale für die künftige städtebauliche Weiterentwicklung gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern auszuloten und deren Anregungen in die künftige Planung aufzunehmen. Hierzu sind alle Interessierten zu einer Planungskonferenz eingeladen:

Donnerstag, den 27. November 2014 von 17.00 bis 20.30 Uhr
Aula der Fritz-Reuter-Oberschule, Prendener Straße 29, 13059 Berlin

Der Fokus der Planungskonferenz liegt auf der städtebaulichen Entwicklung von Neu-Hohenschönhausen.
Untersucht werden soll, wo Orte in der Großsiedlung verbessert werden können; wo es Möglichkeiten für neue Entwicklungen gibt und welche Planungen an die aktuelle Situation angepasst werden sollten. Vor Ort werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksamtes Lichtenberg, Abteilung Stadtentwicklung, dabei sein, um Anregungen aufzunehmen und Fragen zu beantworten.

„Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern möchten wir in einen Dialog eintreten und darüber diskutieren, wie sich die noch freien Flächen in Neu-Hohenschönhausen in den kommenden Jahren städtebaulich und nutzungsstrukturell entwickeln sollen, damit die Großsiedlung weiterhin eine hohe Wohnqualität für alle Lebensphasen bietet. Das Veranstaltungsformat der Planungskonferenz haben wir im Vorjahr bereits erfolgreich im Ortsteil Karlshorst erprobt, infolgedessen dort auch schon einige positive Entwicklungen eingetreten sind, die auf Ergebnisse des damaligen Dialogs mit der Bürgerschaft zurückzuführen sind. Insofern bin ich diesmal ebenso zuversichtlich, dass wir mit dieser Veranstaltung wieder etwas anstoßen können.“, sagt Wilfried Nünthel (CDU), Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung.

Eine vorherige Anmeldung ist aufgrund der beschränkten Anzahl an Plätzen erforderlich, vorzugsweise per E-Mail oder alternativ telefonisch unter (030) 493 001 10 bzw. per Fax unter (030) 493 001 20.

Veranstaltungsablauf:

17.00 bis 18.00 Uhr – Vorträge im Plenum: Kurze Zusammenfassung der Planungen für Neu-Hohenschönhausen, Vorstellung der Themen in den Foren
18.00 bis 19.30 Uhr – Diskussion in den Foren (siehe unten)
19.30 bis 20.30 Uhr – Vorstellung der Ergebnisse aus den Foren und weiteres Vorgehen
ab 20:30 Uhr – Ausklingen mit einem kleinen Empfang

Nach einer Einführung in die Planungen des Bezirks arbeiten die Teilnehmenden in vier Foren zu Schwerpunkten der räumlichen Planung:

Forum 1: Planungspotenziale südwestliches Zentrum
(ehemaliger Schulstandort Am Breiten Luch 3 / Areal Gartenbaustützpunkt Rotkamp 53 / Grünfläche zwischen Wartenberger Straße und Bahntrasse)

Forum 2: Planungspotenziale östlich des Bahnaußenrings
(Tangentiale Verbindung Nord – TVN – westlich der Egon-Erwin-Kisch-Straße)

Forum 3: Flächenpotenziale
(z. B. an der Klützer Straße 36-42 / Wustrower Straße 22-24 / Am Berl 21, 23)

Forum 4: Potenziale des öffentlichen Raums
(Wegeverbindungen, Aufwertung und Aneignung von Stadtplätzen)

Weitere Informationen:

Bezirksamt Lichtenberg von Berlin

Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung

Wilfried Nünthel

Telefon: (030) 90296 4200
E-Mail: wilfried.nuenthel@lichtenberg.berlin.de