Wohnungsbau auf Kleingartenflächen – nicht in Lichtenberg

Pressemitteilung vom 02.01.2013

Im Zuge der Presseberichterstattung in den vergangenen Tagen zur Diskussion um eine mögliche Entwidmung von Kleingartenflächen zugunsten von Wohnungsbau erreichten das Bezirksamt eine Reihe besorgter Nachfragen von Nutzerinnen und Nutzern Lichtenberger Kleingartenanlagen.

Hierzu erklärt der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Wilfried Nünthel (CDU):

“Bei der Aktivierung von Flächen für den Wohnungsbau wollen wir auch im Sinne der Nachhaltigkeit handeln und uns im Wesentlichen auf Flächenpotentiale konzentrieren, die in der Vergangenheit bereits einmal bebaut gewesen sind. Eine Umwidmung von Natur- und Grünflächen wollen wir vermeiden, ebenso werden wir auf keinen Fall auf Kleingartenflächen zurückgreifen.“

Gegenwärtig wird ein „Bereichsentwicklungsplan Wohnen“ erarbeitet, welcher die Wohnungsbaupotentiale im Bezirk Lichtenberg aufzeigen soll. In diese Betrachtung werden Kleingartenflächen ausdrücklich nicht aufgenommen. Im Jahr 2012 wurde im Bezirk Lichtenberg der Bau von rund 1.500 neuen Wohnungen genehmigt. Für das neue Jahr geht das Bezirksamt von einer Fortsetzung dieser Entwicklung auf gleichem Niveau aus.

Weitere Informationen
Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung
Wilfried Nünthel
Telefon: (030) 90296 4200
E-Mail