Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen zur aktuellen Lage, zusammengestellt vom Bezirksamt und dem Senat von Berlin:
Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung

Corona-Info-Seiten vom Land Berlin | Corona-WARN-APP

Inhaltsspalte

Vorstellung Entwurfsplanung Grünanlage Gensinger Straße 56 am 14. Juni

Pressemitteilung vom 05.06.2012

Auf dem ehemaligen Schulgelände in der Gensinger Straße 56 soll unter Einsatz von Mitteln aus dem Programm Stadtumbau Ost (gefördert durch die Europäische Union) in Höhe von 100.000 Euro ein neuer Quartierspark mit einer Reihe von Bewegungsangeboten für Jung und Alt entstehen. Die Umsetzung erfolgt als Lehrlingsbaustelle der Auszubildenden des Bezirksamtes Lichtenberg, durch deren Einsatz die zur Verfügung stehenden Mittel sparsam eingesetzt werden können. Der Baubeginn ist für das 3. Quartal 2012 geplant, die Bauzeit beträgt etwa 1 Jahr.

Zur Vorstellung und Diskussion der Entwurfsplanung für die Grünanlage Gensinger Straße 56 lädt das Bezirksamt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Einwohnerversammlung:

am Donnerstag, dem 14. Juni 2012 um 18.00 Uhr in den
Jugendklub „Falkenburg“, Gensinger Straße 56a, 10315 Berlin

„Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Versammlung können zwischen zwei vorgeschlagenen Varianten zur Ausstattung des Fitness-Parcours auswählen und zudem weitere Anregungen und Ideen für die Entwurfsplanung einbringen. Wir wollen eine aktive Bürgerbeteiligung fördern.“, sagt Wilfried Nünthel (CDU), Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung.

Die wesentlichen Punkte der Gestaltung sind:

Ein gepflasterter Rundweg, an den im nördlichen Abschnitt eine Motorikstrecke und im südlichen Abschnitt eine Fitnessstrecke angegliedert sind. Der Fitness-Parcour erhält Kunststoff und die Motorikstrecke Rindenmulch als Bodenbelag.

Der Fitness-Parcours soll
- in Variante 1 mit den Stationen Bein-Ergometer, Kniebeuge, Beindrücker, Liegestütze, Armzug sowie einer Geschicklichkeitsanlage „Heißer Draht“ und
- in der Variante 2 mit den Stationen Oberkörperergometer, Schwebeplattform, Wellenlaufen, Armzug, Liegestütz und Beinheber ausgestattet werden.

Für die Motorikstrecke sind ein geschwungener Balken, ein Bausteine-Weg, ein 100-Fußstapfen-Weg und Kippbretter-Weg zum Trainieren der motorischen Fähigkeiten vorgesehen.

Als Einfassung der „Sportflächen“ sind Sandsteinblöcke geplant. Dazwischen werden Bänke mit höher gelegenen Sitzflächen eingebaut, die besonders für ältere Menschen einen besseres Setzen und Aufstehen ermöglichen. Locker eingestreute Feldsteingruppen bieten Sitz- und Bewegungsmöglichkeiten.

Um den Bau des Weges im nordwestlichen Bereich zu ermöglichen, werden die Pappelaustriebe und der defekte Teich restlos entfernt. Die mittige Rasenfläche wird durch zwei flach modellierte Hügel bewegter gestaltet. Die Gehölzflächen werden im Randbereich ergänzt. Als farblicher Kontrast zu dem bestehenden Grün werden im Innenraum der Grünanlage ein rotlaubiger Ahorn und zwei rotlaubige Haselnusssträucher gepflanzt. Im nordwestlichen Bereich wird der Weg über eine Gehwegüberfahrt an die Straße angeschlossen.
Für den Pflasterbelag wird ein mehrformatiges Pflaster in den Farben Dunkelrot/Hellgrau ausgewählt, das farblich zwischen den vorhandenen, verschiedenen Farben der umliegenden Wegematerialien vermittelt

Weitere Informationen
Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung
Wilfried Nünthel
Telefon: (030) 90296 4200
E-Mail