Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen zur aktuellen Lage, zusammengestellt vom Bezirksamt und dem Senat von Berlin:
Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung

Corona-Info-Seiten vom Land Berlin | Corona-WARN-APP

Inhaltsspalte

Feierliche Eröffnung des Spielplatzes in der Paul-Junius-Straße

Pressemitteilung vom 25.05.2012

Der Spielplatz in der Paul-Junius-Straße 29-39 wird nach einer umfassenden Neugestaltung am Mittwoch, den 30. Mai 2012 um 15.30 Uhr feierlich durch den Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Wilfried Nünthel (CDU) sowie den Kindern, Eltern und Erziehern der benachbarten Kindertagesstätte „Spatzennetz“ eingeweiht. Auch interessierte Anwohner sind herzlich willkommen.

Hierzu erklärt Wilfried Nünthel: „Die Revitalisierung dieses Spielplatzes ist das Ergebnis eines gemeinsamen Engagement der ansässigen Bürgerschaft, der beiden Wohnungsgesellschaften HOWOGE und WGLi sowie des Bezirksamtes Lichtenberg. Alle Beteiligten haben gemeinsam dazu beigetragen, dass der Kiez auch weiter für Kinder und Familien attraktiv bleibt.“

Der Spielplatz in der Paul-Junius-Straße hat eine längere Vorgeschichte, ausgehend von dessen Errichtung in den 70er Jahren über einen Austausch der Spielgeräte im Jahr 1992 sollte die Spielfläche im Juli 2007 aufgrund zu diesem Zeitpunkt veralteter und stark abgenutzter Spielgeräte eigentlich zurückgebaut werden. Zudem gab es 4 weitere Spielplätze in unmittelbarer Umgebung.

Daraufhin sammelte im August 2007 eine Bürgerinitiative rund 300 Unterschriften für den Erhalt des Spielplatzes, die an das Bezirksamt übergeben wurde. Begründet wurde diese Aktion mit einer intensiven Nutzung durch die Kinder und Eltern der benachbarten Kita „Spatzennetz“ und aus dem Wohnumfeld sowie mit der wichtigen Integrationsfunktion für ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger aus dem nahe gelegenen Studentenwohnheim in der Storkower Straße.

Es folgte am 6. November 2007 eine Bürgerversammlung, auf der die Problematik unter Teilnahme des Bezirksamtes diskutiert wurde. Im Ergebnis wurde entschieden, dass der Spielplatz in der Paul-Junius-Straße erhalten bleibt und stattdessen der Spielplatz in der Alfred-Jung-Straße entfällt.

Die notwendigen Mittel zu einer ersten Ertüchtigung der Spielfläche erfolgten durch den Bezirk Lichtenberg und durch Sponsoring der beiden Wohnungsgesellschaften HOWOGE und WGLi. Im Zuge dessen gab es neuen Spielsand, drei neue Spielgeräte und einen neuen Zaun für insgesamt 12.500 Euro. Die damalige Einweihung fand am 11. September 2008 im Zuge eines Mieterfestes statt.

Eine umfassende Neugestaltung konnte nunmehr erfolgen, weil dem Bezirk Lichtenberg im Jahr 2011 finanzielle Mittel in Höhe von rund 54.000 Euro aus einer Ablösezahlung des Investors am Anton-Saefkow-Platz 8 (ehem. Warenhaus), zweckgebunden für notwendige Spielflächen im Umfeld, zugeflossen sind (Grundlage: §8 Abs. 3 BauO Bln). Da der 2.300 qm großer Spielplatz stark versiegelt war und die vorgenannten Mittel nicht ausreichten, wurden zudem zusätzliche rund 56.000 Euro über Ausgleichsmittel akquiriert.

Am 1. September 2011 fand eine Einwohnerversammlung statt, in der zwei Varianten vorgestellt und die daraus resultierenden Wünsche der Kinder aus der örtlichen Bürgerinitiative aufgegriffen und in die weitere Planung einbezogen wurden. Mit einem Gesamtbudget von rund 100.000 Euro fanden von Oktober 2011 bis Mitte Mai 2012 die Bauarbeiten statt.

Folgende Punkte wurden nunmehr umgesetzt:

- Erhalt vorhandener Spielgeräte aus 2008 und der Tischtennis-Platte
- Entsorgung alter Tischgruppen, Reduzierung der Zugänge wegen Wohnstraße
- Rückbau des überdimensionierten Asphaltweges, Ersatz durch hellen schmaleren Pflasterweg
- Auslichtung des Baumbestandes und Verdichtung der Gehölzflächen
- Herstellung von 3 unterschiedlichen Spielbereichen:
a) Angebote für Kinder 5-12 Jahre
b) Angebote für Kleinkinder
c) Angebote für Jugendliche und aktive Erwachsene

Die Beteiligten entschieden sich für eine bewegte Wegeführung mit kleinen Erhöhungen und einem Klettergerät mit beweglichen Drehstangen, Rutschstangen und Hangelbogen. Es gibt zudem 3 Bewegungstrainer (Fahrradtrainer, Beintrainer und Bauchtrainer) sowie eine Slackline (Balancierleine).

„Aus dem bislang überwiegend für jüngere Kinder nutzbaren Spielplatz ist nun unter Einbeziehung der vorhandenen Spielgeräte ein Erlebnisraum für alle Altersgruppen entstanden. Es wurden neue Spiel- und Fitnessgeräte aufgestellt und ein in Wellenform gestalteter Weg verleiht dem Spielplatz einen ganz eigenen Charme.“, sagt Wilfried Nünthel, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung.

Weitere Informationen
Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung
Wilfried Nünthel
Telefon: (030) 90296 4200
E-Mail