Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen zur aktuellen Lage, zusammengestellt vom Bezirksamt und dem Senat von Berlin:
Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung

Corona-Info-Seiten vom Land Berlin | Corona-WARN-APP

Inhaltsspalte

Mitarbeit im Kulturhausbeirat Karlshorst

Pressemitteilung vom 23.03.2012

Für die künstlerische Entwicklung des neugebauten Kulturhauses Karlshorst im Gebäudekomplex Treskowallee 112, Ecke Dönhoffstraße wurde Anfang des Jahres ein beratender Beirat durch das Bezirksamt Lichtenberg ins Leben gerufen. Dieser geht intensiv auf die Bedürfnisse und Wünsche der Bürgerschaft und damit der künftigen Zielgruppen ein. Der Beirat besteht aus Kulturschaffenden sowie kulturinteressierten Bürgerinnen und Bürgern, die gut vernetzt in Karlshorst bzw. im kulturellen Leben Lichtenbergs sind. Er geht auf eine Initiative des Bürgervereins Karlshorst zurück.

Dazu die Kulturstadträtin Kerstin Beurich (SPD): „Es freut mich sehr, dass mit dem Kulturhausbeirat eine transparente und bürgernahe Entwicklung eines Konzepts für das neue Kulturhaus ermöglicht wird. Das Kulturhaus am Bahnhof Karlshorst soll ein künstlerisches Programm anbieten, das attraktiv für Gäste aus Karlshorst, aus ganz Lichtenberg und Berlin ist. Die vorhandenen Ausstellungsräume, multifunktionale Veranstaltungsräume für Musik, Theater, Tanz, Film und Gespräche, Studiobühne und Probenräume sowie eine Besucherlounge bieten Künstlerinnen und Künstlern perfekte Arbeitsbedingungen und sind Voraussetzung für vielfältige Kunsterlebnisse.
Interessierte Karlshorster bzw. Lichtenberger Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu einer Mitarbeit im Kulturhausbeirat eingeladen.“

Hintergrund:
Das historische Gebäude des vom Bezirksamt Lichtenberg betriebenen kommunalen Kulturhauses wurde 2010 abgerissen. Es ist Ende des 19. Jahrhunderts als Tanz- und Vergnügungslokal errichtet worden und wird seit 1966 als Kulturstandort genutzt. Auf dem Gelände errichtete die Holst City Projekte GmbH & Co KG ein dreistöckiges Gebäudeensemble mit Ladengeschäften, Büros, Restaurants und Räumen, die vom Bezirksamt Lichtenberg für die kulturelle Nutzung langfristig gemietet worden sind.
Das Haus ist barrierefrei und sichert allen Menschen den Zugang zu Kunst und Kultur.

Weitere Informationen :
Bezirksamt Lichtenberg
Abteilung Bildung, Kultur, Soziales und Sport
Katharina Luh | Telefon 90 296 8002
E-Mail