Graphik und Malerei von Martin Gietz

Pressemitteilung vom 04.01.2012

Zur Vernissage der Ausstellung „Längsschnitt – Querschnitt“ lädt die Galerie 100 am Mittwoch, dem 11. Januar 2012, um 19:00 Uhr in die Konrad-Wolf-Straße 99, 13055 Berlin, ein.
Zur Eröffnung spricht Professor Jörg Funhoff.

Die Ausstellung zeigt einen Überblick über die künstlerische Arbeit des Berliner Künstlers Martin Gietz während der zurückliegenden 40 Jahre. Dabei setzt sie Schwerpunkte auf die wichtigsten technischen und thematischen Werkgruppen. Das sind zum einen Bilder und Zeichnungen, die auf Reisen entstanden, zum anderen ein umfangreiches druckgrafisches Werk. Den größten Stellenwert nehmen darin Radierungen ein, die von großer Experimentierfreude zeugen. Auch das kürzlich von Gietz entwickelte Verfahren der „Reduzierätzung” wird erstmalig einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt.
Eine Besonderheit seines Werkes sind große Farbholzschnitte, die – aufgrund ihrer Formate von fast drei Quadratmetern – mit einer Straßenwalze gedruckt werden. Themen und Motive dieser außergewöhnlichen Formate sind die großen Städte. Der Mythos von „Babylon” steht in ihnen als Sinnbild für den Größenwahn und die Gigantomanie unserer Zeit, in der auch Überfluss an Kommunikation und zeitgleichen Ereignissen das Leben unüberschaubar werden lassen.

Martin Gietz (*1949) studierte Kunstpädagogik an der damaligen Pädagogischen Hochschule in Berlin und Graphik-Design an der HdK Berlin. Er arbeitet als Kunsterzieher sowie als freischaffender Maler und Graphiker in Berlin. In öffentlichen Berliner Sammlungen ist er u. a. in der Graphothek und im Kupferstichkabinett vertreten.

Die Ausstellung ist vom 12. Januar bis zum 15. Februar 2012 zu sehen. Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr, Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen
Bezirksamt Lichtenberg
Galerie 100 und Kunstverleih Lichtenberg
Konrad-Wolf-Straße 99, 13055 Berlin
Tel.: (030) 971 1103
E-Mail