Draußen spielt die Musik!

Blick in einem Park
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Kultur wieder öffentlich sichtbar machen

Kunst und Kultur sollen im Sommer wieder auf bezirklichen Frei- und Grünflächen, Straßen und Plätze für Alle erlebbar sein.

Der Bezirk Lichtenberg unterstützt die Initiative „Draußen spielt die Musik!“, die von Berlins Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer, ins Leben gerufen wurde. Damit bereits geförderten Projekten Auftrittsmöglichkeiten im öffentlichen Raum verschafft werden. Vom Freiluftzirkus, über Theatervorstellungen bis zum öffentlichen Singen ist alles möglich.

Mit einem Beratungsangebot unterstützt das Bezirksamt Lichtenberg Kunst- und Kulturschaffende bei der Umsetzung von Kulturprojekten im öffentlichen Raum. Bis zum 30.09.20 können sich die Akteur*innen melden und erhalten Beratung und Unterstützung im Anmeldungsverfahren.

Eine finanzielle Förderung ist über diese Initiative nicht möglich.

Ansprechpartner zur Koordination der Umsetzung von Projektvorschlägen im öffentlichen Raum im Bezirksamt Lichtenberg:

*Fachbereich Kunst und Kultur
Beratung für Kulturprojekte im öffentlichen Raum*
Frau Amsel
Telefon (030) 577973-8815 – donnerstags von 10-12 Uhr
E-Mail: amsel@kultur-in-lichtenberg.de

Folgende Genehmigungen für die Nutzung sind einzuholen

Für Projekte, die auf Straßen, Plätzen, Grünflächen und Parks geplant sind, benötigen Sie zwei unterschiedliche Genehmigungen. Eine Genehmigung ist bei der Straßenverkehrsbehörde und beim Sachgebiet Sondernutzung des Straßen- und Grünflächenamtes einzuholen. Und die andere Genehmigung oder eine Ausnahmezulassung von den Lärmschutzvorschriften ist bei Umwelt- und Naturschutzamt einzuholen.

1. Formlosen Antrag zur Nutzung öffentlicher Frei- und Grünflächen im Bezirk Lichtenberg

Dieser kann für Straßen und Plätze über die allgemeine E-Mail und für Grünflächen und Parkanlagen unter dieser E-Mail eingereicht werden.

Der formlose Antrag sollte folgende Angaben enthalten:
  • Name, Adresse und Kontaktmöglichkeit des/der Antragsteller*in
  • Kurze Beschreibung des geplanten Projektes (3-5 Sätze zu den Musiker*innen, der Art der Aufführung, der geplanten Länge)
  • Genaue Angabe des ausgewählten Ortes mit Auszug und/oder Markierung auf dem Stadtplan oder einer beigefügten Skizze
  • Bestätigung der Einhaltung der Pandemieregelungen nach aktueller Fassung (Ein Satz ist ausreichend.)

2. Antrag auf Genehmigung oder Ausnahmezulassung von den Lärmschutzvorschriften

Diesen können Sie beim Umwelt- und Naturschutzamt stellen mit dem Onlineformular: https://www.berlin.de/umwelt/themen/laerm/formular.80865.php