Senat vor Ort

Der Senat von Berlin vor dem Rathaus Lichtenberg
Der Senat von Berlin vor dem Rathaus Lichtenberg
Bild: Bezirksamt Lichtenberg
Bildvergrößerung: Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin und Michael Grunst beim gemeinsamen Pressestatment zu Beginn der Tour
Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin und Michael Grunst beim gemeinsamen Pressestatment zu Beginn der Tour
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Der Senat von Berlin hat am 11.02.2020 in Lichtenberg getagt und ging anschließend mit Bezirksbürgermeister Michael Grunst und Mitgliedern des Bezirksamtes auf Bezirkstour. Die gemeinsame Sitzung mit dem Bezirksamt Lichtenberg war ein konstruktiver Austausch u. a. zu den Themen Schulbau, Verkehr, Wohnungsbau und Kultureinrichtungen.

Erste Station:

Bildvergrößerung: Senat vor Ort am Neuen Zentrum Hohenschönhausen
Senat vor Ort am Neuen Zentrum Hohenschönhausen
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Das Urbane Zentrum Neu-Hohenschönhausen. Für 50.000 Einwohnerinnen und Einwohner soll dort ein zentraler Ort für Kultur, Kunst, Bildung und Bürgerdienstleistungen entstehen. Am Prerower Platz entsteht dann das neue Zentrum Hoheschönhausens, auf das die Menschen hier seit 30 Jahren warten – denn das Zentrum wurde nie richtig fertiggestellt. Arztpraxen, Standesamt, Bürgeramt, vielleicht Bibliothek, Gewerbe, Kultur und vieles mehr. Dieses Jahr startet der städtebauliche Wettbewerb.

Zweite Station:

Bildvergrößerung: Dr. Klaus Lederer, Michael Müller und Michael Grunst im Künstlerquartier HB55
Dr. Klaus Lederer, Michael Müller und Michael Grunst im Künstlerquartier HB55
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

HB55 Kunstfabrik in der Herzbergstraße. Hier wurde über verschiedene Initiativen informiert und die Vereinbarung von Nutzungsinteressen aus Gewerbe und Kultur erörtert.

Dritte Station:

Bildvergrößerung: Katrin Lompscher, Michael Müller, Dr. Klaus Lederer, Michael Grunst und Dr. Dirk Behrendt über einem Modell
Katrin Lompscher, Michael Müller, Dr. Klaus Lederer, Michael Grunst und Dr. Dirk Behrendt über einem Modell
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Stasi-Zentrale – zukünftig Campus für Demokratie in der Normannenstraße/Ruschestraße. Der Bedarf nach zusätzlichen Bürodienstgebäuden wurde vor Ort ebenfalls diskutiert.

Vierte Station:

Bildvergrößerung: Betonoase
Betonoase
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Mit einem zentralen Thema für den Bezirk Alleinerziehende. Im Bezirk sind 39% der Haushalte mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren Ein-Eltern-Familien. Das Bezirksamt investiert viel um passgenaue Unterstützungsangebote zu entwickeln. Mit Erfolg, denn zum Beispiel das Angebot der flexiblen Kinderbetreuung wird intensiv genutzt. 3037 Betreuungsstunden für 369 Kinder in 2018. Außerdem stellten sich die Berliner Familienfreunde e.V. und Lesben Leben Familie vor. Danke an die Jugendfreizeiteinrichtung Betonoase für die Gastfreundlichkeit

Letzter Stopp:

Bildvergrößerung: Die Wirtschaftsförderung Lichtenberg zu Besuch in den B.L.O.-Ateliers
Die Wirtschaftsförderung Lichtenberg zu Besuch in den B.L.O.-Ateliers
Bild: Bezirksamt Lichtenberg

Rundgang über das Gelände der BLO-Ateliers. Bei der Begehung wurde über die weitere Entwicklung der Flächen gesprochen. Ein echter Kultur-Hotspot. Im Jahr 2004 wurden die BLO-Ateliers mit Hilfe von EU-Fördermitteln und Eigeninitiative der Nutzenden ins Leben gerufen. Seitdem trägt sich das Projekt selbst. Dieses nachhaltige und zukunftsweisende Projekt vereint Kunstateliers, Manufakturen, Werkstätten, soziale Initiativen, kulturelle Veranstaltungen und Stadtnatur auf einem 12.000qm großen Gelände. Mit dem Senat haben wir uns für die langfristige Sicherung des Projektes ausgesprochen.