Drucksache - DS/1145/IV  

 
 
Betreff: Planungsalternativen für das Freudenberg-Areal
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:PIRATEN/DIE LINKEVorsteherin
Verfasser:Gerlich, RalfJaath, Kristine
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
07.05.2014 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss für Stadtentwicklung, Soziale Stadt und Quartiersmanagement, Mieten Vorberatung
25.06.2014 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Soziale Stadt und Quartiersmanagement, Mieten im Ausschuss abgelehnt   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
27.08.2014 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Beschlussvorschlag
Anlagen:
Antrag zur DS/1145/IV  

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt sich dafür einzusetzen, dass in die Diskussion über das Freudenberg-Areal Planungsalternativen zur bestehenden Planung der Bauwert Investment Group eingebracht werden. Wie im § 3 BauGB vorgesehen, soll die Öf-fentlichkeit mit "sich wesentlich unterscheidende Lösungen, die für die Neugestaltung oder Entwicklung eines Gebiets in Betracht kommen" unterrichtet werden. Dazu sollen Planungsvarianten erstellt werden. Zur Herstellung von Planungsvarian-ten eingeladen werden soll das Planungsbüro der Bauwert Investment Group und die damaligen Wettbewerbsteilnehmer. Zudem soll es einen öffentlichen Aufruf "Call für Ideas" geben. Folgende Aspekte sollen dabei Berücksichtigung finden:

 

. In Planungsvarianten sollen unterschiedliche Baudichten hinsichtlich der stadt-räumlichen Anordnung und Auswirkungen auf das Quartier untersucht werden wie z.B. Baudichten (Geschossflächenzahlen GFZ) von - GFZ 0,7 (Vorschlag Ideenwerkstatt Freudenberg-Areal für einen Stadtpark) - GFZ 1,6 (Grundlage Aufstellungsbeschluss DS/1722/III, Vorschlag Ideen-werkstatt Freudenberg-Areal) - GFZ 2,0 (vergleichbare Baudichte z.B. Dragonerareal, RAW-Planungen des Eigentümers) - GFZ 2,2 (Antrag der SPD vom Januar 2014) - GFZ 2,7 (Planung der Bauwert).

. In Planungsvarianten soll das Planungsziel "attraktive Fuß- und Radwegever-bindung zwischen dem Caroline-Herschel-Platz und der Jessnerstraße" stär-ker als bisher umgesetzt werden.

. Die Schreibfederpassage ist in die Planungen einzubeziehen. Der Charakter des Ensembleschutzgebietes soll stärker als bisher berücksichtigt werden. Dabei soll ein attraktiver Stadtplatz an der Boxhagener Straße entstehen und das Denkmalensemble von dort aus sichtbar bleiben.

. Die Planungen sollen einen möglichst hohen Anteil an attraktivem und öffent-lich nutzbarem Grün für den Bezirksteil hervorbringen. Die Grünfläche soll zusammenhängend sein und sich zum Straßenraum hin öffnen. Es ist zu berücksichtigen, dass es einen größeren Baumbestand an der Ecke Boxhagener Straße / Holteistraße gibt.

. Die Planungsziele einer Kita, eines Bürgertreffs/Stadtteilzentrum sowie eines hohen Anteil bezahlbaren Wohnraums sollen umgesetzt werden.

 

Begründung:

 

Die bisherige Diskussion über das Freudenberg-Areal war auch deshalb schwierig, weil es nur das eine städtebauliche Modell der Bauwert Investment Group gab. Der Gesetzgeber sieht nicht ohne Grund vor, dass solche Diskussionen auf Grundlage unterschiedlicher Lösungen geführt werden. Auszug § 3 BauGB Beteiligung der Öffentlichkeit: (1) Die Öffentlichkeit ist möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, sich wesentlich unterscheidende Lösungen, die für die Neugestaltung oder Entwicklung eines Gebiets in Betracht kommen, und die voraussichtlichen Aus-wirkungen der Planung öffentlich zu unterrichten; ihr ist Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung zu geben.

Auch Kinder und Jugendliche sind Teil der Öffentlichkeit im Sinne des Satzes 1. Viele Menschen aus der Nachbarschaft des Planungsgebietes sehen die Frage der Baudichte und der städtebaulichen Anordnung der Baukörper als äußerst relevant an. Von daher soll es nun ein Verfahren geben, das dieses Anliegen berücksichtigt. Die Planungen der Bauwert Investment Group allein konnten bislang noch keine be-friedigenden Lösungen für den Bezirksteil bringen.

 

Die Piratenfraktion Friedrichshain-Kreuzberg entlässt diesen Antragstext  in die Gemeinfreiheit (Public Domain) als CC-0  (http://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/legalcode). Sie  verzichtet weltweit auf alle urheberrechtlichen und verwandten  Schutzrechte, soweit dies gesetzlich möglich ist. Der Antragstext darf  ohne weitere Erlaubnis kopiert, verändert, verbreitet und aufgeführt  werden. Dies schliesst kommerzielle Zwecke explizit mit ein.

 

 

BVV 07.05.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Stadtentwicklung, Soziale Stadt und Quartiersmanagement, Mieten

 

 

StadtQM 25.06.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Der Antrag wird abgelehnt.

 

 

BVV 27.08.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Der Antrag wird abgelehnt.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen