Drucksache - DS/1014/IV  

 
 
Betreff: Gegen Homophobie im Sport
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:B'90/Die GrünenVorsteherin
Verfasser:Schmidt-Stanojevic, JuttaJaath, Kristine
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
29.01.2014 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
26.03.2014 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg      
Ausschuss für Frauen, Gleichstellung und Queer Vorberatung
20.03.2014 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Frauen, Gleichstellung und Queer mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Ausschuss für Sport Beratung ff
12.03.2014 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Sport      
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
24.09.2014 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss für Sport Vorberatung
15.10.2014 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Sport ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
29.10.2014 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen     

Beschlussvorschlag
Anlagen:
Antrag zur DS/1014/IV  
Anlage zur VzK DS/1014/IV  

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, eine Fachtagung zum Thema Homophobie im Sport durchzuführen.

 

Dabei soll es vor allem darum gehen, wie die Sportvereine mit Homosexualität in ihrem Verein umgehen. Ziel ist es, offenen Umgang mit Homosexualität zu fördern. Es soll u. a. auch darum gehen, welche Möglichkeiten Jugendliche haben, in ihrem Sportverein offen zu ihrer Homosexualität zu stehen und dass Trainer*innen  für das Thema Homosexualität sensibilisiert werden.

 

Es wäre wünschenswert, wenn am Ende der Fachtagung eine Erklärung und ein individueller Handlungsleitfaden der Friedrichshain-Kreuzberger Sportvereine stehen würde, die sich gegen Homophobie ausspricht. Zu der Fachtagung sollen Sportvereine des Bezirks, die Sportverbände, Schwulen- und Lesbenorganisationen und die Arbeitsgemeinschaft der Sportvereine des Bezirks eingeladen werden.

 

Die Fachausschüsse sind regelmäßig über die Konzeption und Durchführung der Fachtagung zu informieren.

 

Begründung:

 

Der Sport ist auch heute noch in vielen Bereichen von Homophobie betroffen und lesbische und schwule Sportler*innen sind homophoben und diskriminierenden Äerungen ausgesetzt.

Unter diesen Bedingungen wählen Lesben und Schwule oft einen Verein, der einen offenen Umgang mit Homosexualität ausübt.

In den letzten Jahren gab es erste Ansätze zu mehr Toleranz in den Sportvereinen, die von Schwulen- und Lesbenorganisationen durchgeführt wurden, so z. B. die Berliner Erklärung oder die Erklärung von Maneo. Friedrichshain-Kreuzberg könnte als erster Bezirk mit seinen Sportvereinen eine Vorreiterrolle im Hinblick auf einen offenen Umgang mit Homosexualität sein und sich gegen Diskriminierung von Lesben und Schwulen einsetzen.

 

BVV 29.01.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Frauen, Gleichstellung und Queer, Ausschuss Sport (federführend).

 

 

Sport 12.03.2014

Die Antragstellerin übernimmt den Änderungsantrag der Fraktion der SPD, der zugleich Beschlussempfehlung des Ausschusses wird.

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt in Kooperation mit dem Berliner

Fußball-Verband e. V. und  dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg e. V. eine Fachtagung zum Thema "Homophobie im Sport" im BVV-Saal und Sitzungsräumen des Kreuzberger Rathauses durchzuführen. Zudem sind alle Friedrichshainer-Kreuzberger Sportvereine, deren Arbeitsgemeinschaft und Fachpolitiker*innen der BVV Friedrichshain-Kreuzberg einzuladen.

Es ist wünschenswert, wenn die Erkenntnisse und Expertisen aus dem Podium und Arbeitsgruppen in einer schriftlichen Erklärung und einem aktuellen Leitfaden für einen offenen und diskriminierungsfreien Umgang zur Homosexualität im Sport zusammengefasst werden.

Den Fachausschüssen ist regelmäßig zum Stand der Konzeption und Durchführung der Tagung Bericht zu erstatten.

 

BVV 26.03.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

 

Das Bezirksamt wird beauftragt in Kooperation mit dem Berliner

Fußball-Verband e. V. und  dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg e. V. eine Fachtagung zum Thema "Homophobie im Sport" im BVV-Saal und Sitzungsräumen des Kreuzberger Rathauses durchzuführen. Zudem sind alle Friedrichshainer-Kreuzberger Sportvereine, deren Arbeitsgemeinschaft und Fachpolitiker*innen der BVV Friedrichshain-Kreuzberg einzuladen.

 

Es ist wünschenswert, wenn die Erkenntnisse und Expertisen aus dem Podium und Arbeitsgruppen in einer schriftlichen Erklärung und einem aktuellen Leitfaden für einen offenen und diskriminierungsfreien Umgang zur Homosexualität im Sport zusammengefasst werden.

 

Den Fachausschüssen ist regelmäßig zum Stand der Konzeption und Durchführung der Tagung Bericht zu erstatten.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

 

BVV 24.09.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Sport

 

 

Sport 15.10.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

 

BVV 29.10.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen