Drucksache - DS/0518/IV  

 
 
Betreff: Leichte und Einfache Sprache in der Verwaltung und Politik
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPDVorsteherin
Verfasser:Leese-Hehmke, AnitaJaath, Kristine
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
19.12.2012 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss für Gesundheit und Inklusion Vorberatung
17.01.2013 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Inklusion vertagt   
14.02.2013 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Inklusion mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Transparenz, Verwaltungmodernisierung und IT, Geschäftsordnung Beratung ff
14.03.2013 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bürgerbeteiligung und Transparenz, Verwaltungmodernisierung und IT, Geschäftsordnung mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
20.03.2013 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
27.11.2013 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss für Gesundheit und Inklusion Vorberatung
12.12.2013 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Inklusion ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
18.12.2013 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Beschlussvorschlag
Anlagen:
Anlage zur VzK DS/0518/IV  
Antrag DS/0518/IV  

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, in Zukunft für Texte, Briefe, Vordrucke, Antragsformulare und Veröffentlichungen die „Einfache Sprache“ zu verwenden.

Für Veröffentlichungen und Texte, die sich gezielt an Menschen mit Lernschwierigkeiten und/oder Behinderungen wenden, wird die „Leichte Sprache“ verwendet. Dazu gehört auch die Übersetzung schwieriger Texte in „Leichte oder Einfache Sprache“.

Damit sind Texte für alle Bürger leichter verständlich. Die Grundsätze vom Netzwerk Leichte Sprache werden berücksichtigt. Das Bezirksamt arbeitet auch mit außenstehenden Fachleuten zusammen.

 

Begründung:

 

Leichte und Einfache Sprache ist eine leicht verständliche Ausdrucksweise  und ist eine barrierefreie Sprache. Sie ist geprägt durch einfache, klare Sätze und ein übersichtliches Schriftbild. Texte in Leichter oder Einfacher Sprache sind Texte ohne Hindernisse. Alle können diese Texte besser verstehen. Bilder helfen, die Texte besser zu verstehen.

Leichte Sprache ist besser verständlich, besonders für Menschen mit Lernschwierigkeiten oder mit Behinderungen.

Einfache Sprache richtet sich an Menschen, die nicht so gut lesen können oder nicht so gut Deutsch können. Auch Menschen, die an Demenz erkrankt sind, verstehen diese Texte leichter.

Leichte und Einfache Sprache ermöglicht auch eine politische Teilhabe aller Menschen.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Gesundheit und Inklusion, Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Transparenz, Verwaltungsmodernisierung und IT, Geschäftsordnung ff.

 

GesIk 14.02.2013

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, in Zukunft für Texte, Briefe, Vordrucke, Antragsformulare und Veröffentlichungen die „Einfache Sprache“ zu verwenden.

Für Veröffentlichungen und Texte, die sich gezielt an Menschen mit Lernschwierigkeiten und/oder Behinderungen wenden, wird die „Leichte Sprache“ verwendet. Dazu gehört auch die Übersetzung schwieriger Texte in „Leichte oder Einfache Sprache“.

Damit sind Texte für alle Bürger leichter verständlich. Die Grundsätze vom Netzwerk Leichte Sprache werden berücksichtigt. Das Bezirksamt arbeitet auch mit außenstehenden Fachleuten zusammen.

 

Das Bezirksamt soll der BVV in der Sitzung im Dezember 2013 berichten.

 

 

BüTra 14.03.2013

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, in einem ersten Schritt für Vordrucke, Antragsformulare und Bescheide die „Leichte Sprache“ zu verwenden, um diese für Menschen mit Lernschwierigkeiten und/oder Behinderungen leichter verständlich zu machen.
Die Übersetzung schwieriger Texte in „Leichte oder Einfache Sprache“ macht diese für alle Bürger/innen leichter verständlich. Die Grundsätze vom Netzwerk Leichte Sprache werden berücksichtigt. Das Bezirksamt arbeitet auch mit außenstehenden Fachleuten zusammen.

 

Das Bezirksamt soll der BVV in der Sitzung im Dezember 2013 berichten.

 

 

BVV 20.03.2013

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, in einem ersten Schritt für Vordrucke, Antragsformulare und Bescheide die „Leichte Sprache“ zu verwenden, um diese für Menschen mit Lernschwierigkeiten und/oder Behinderungen leichter verständlich zu machen.
Die Übersetzung schwieriger Texte in „Leichte oder Einfache Sprache“ macht diese für alle Bürger/innen leichter verständlich. Die Grundsätze vom Netzwerk Leichte Sprache werden berücksichtigt. Das Bezirksamt arbeitet auch mit außenstehenden Fachleuten zusammen.

 

Das Bezirksamt soll der BVV in der Sitzung im Dezember 2013 berichten.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

 

BVV 27.11.2013

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Gesundheit und Inklusion

 

 

GesIk  12.12.2013

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

 

BVV 18.12.2013

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen