Drucksache - DS/0266/IV  

 
 
Betreff: Open Data stärken
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:B'90/Die GrünenVorsteherin
Verfasser:1. Borkamp, Jana
2. Weeger, Andreas
Jaath, Kristine
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
20.06.2012 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss für Wirtschaft und Ordnungsamt Vorberatung
23.08.2012 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Ordnungsamt ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Transparenz, Verwaltungmodernisierung und IT, Geschäftsordnung Vorberatung
13.09.2012 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bürgerbeteiligung und Transparenz, Verwaltungmodernisierung und IT, Geschäftsordnung      
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
26.09.2012 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen     
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
24.09.2014 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Transparenz, Verwaltungmodernisierung und IT, Geschäftsordnung Vorberatung
16.10.2014 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bürgerbeteiligung und Transparenz, Verwaltungmodernisierung und IT, Geschäftsordnung ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
29.10.2014 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen     

Beschlussvorschlag
Anlagen:
Anlage zur DS/0266/IV  

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt zu prüfen, mit welchen  Maßnahmen es sich im rechtlich zulässigen Rahmen an der Open Data Strategie Berlin beteiligen kann. Dabei sollten insbesondere erste, für die Veröffentlichung auf dem Open Data Portal (daten.berlin.de) geeignete Datensätze der Bezirksverwaltung ausgewählt und für das Portal bereitgestellt werden. Von großem öffentlichen Interesse wäre beispielsweise die Baumfällliste.

 

Dem Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Transparenz ist am 16. August Bericht zu erstatten.

 

Begründung:

 

Open Data ist die Bereitstellung von nicht-personenbezogenen Verwaltungsdaten in einem maschinenlesbaren, freien Dateiformat für die Öffentlichkeit. Typische Daten dieser Art sind Geodaten, Statistiken oder Protokolle.

 

Durch die Bereitstellung ausgewählter Verwaltungsdaten für eine breite Öffentlichkeit ergeben sich für die Bürger_innen und Unternehmen in Friedrichshain-Kreuzberg vielfältige Vorteile. Daher sollte der Bezirk prüfen, wie die zentrale Infrastruktur des Landes genutzt werden kann, um möglichst kostengünstig die Vorteile von Open Data bereitstellen zu können.

Neben dem Gewinn an Transparenz für interessierte Bürger_innen ist insbesondere die Förderung von Kreativen in unserem Bezirk zu nennen. Durch die frei weiterzuverarbeitenden Daten können mit deutlich geringeren Investitionen Innovationen entstehen. Diese wiederum kommen den Bürger_innen durch zusätzliche Dienstleistungen zugute. Überregionale Beispiele aus der Pilotphase des Portals sind eine Ozonwerte-App (http://ozon.sonar1.mobi/berlin/ ) oder die Fluglärm-APP der taz (http://www.taz.de/Fluglaerm-BBI/!t195/).

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Wirtschaft und Ordnungsamt, Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Transparenz, Verwaltungsmodernisierung und IT, Geschäftsordnung ff.

 

BüTra 13.09.2012

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt zu prüfen, mit welchen  Maßnahmen es sich im rechtlich zulässigen Rahmen an der Open Data Strategie Berlin beteiligen kann. Dabei sollten insbesondere erste, für die Veröffentlichung auf dem Open Data Portal (daten.berlin.de) geeignete Datensätze der Bezirksverwaltung ausgewählt und für das Portal bereitgestellt werden. Von großem öffentlichen Interesse wäre beispielsweise die Baumfällliste.

 

Dem Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Transparenz ist am 11. Oktober Bericht zu erstatten.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt zu prüfen, mit welchen  Maßnahmen es sich im rechtlich zulässigen Rahmen an der Open Data Strategie Berlin beteiligen kann. Dabei sollten insbesondere erste, für die Veröffentlichung auf dem Open Data Portal (daten.berlin.de) geeignete Datensätze der Bezirksverwaltung ausgewählt und für das Portal bereitgestellt werden. Von großem öffentlichen Interesse wäre beispielsweise die Baumfällliste.

 

Dem Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Transparenz ist am 11. Oktober Bericht zu erstatten.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

 

BVV 24.09.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Transparenz, Verwaltungsmodernisierung und IT, Geschäftsordnung

 

 

BüTra 16.10.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 

BVV 29.10.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen