Drucksache - DS/0131/IV  

 
 
Betreff: Schulsekretariate
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:DIE LINKEVorsteherin
Verfasser:Sommer-Wetter, RegineJaath, Kristine
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
28.03.2012 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss für Schule Vorberatung
17.04.2012 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule vertagt   
08.05.2012 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
23.05.2012 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen     
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
29.08.2012 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss für Schule Vorberatung
05.09.2012 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
26.09.2012 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen     

Beschlussvorschlag
Anlagen:
VzK_Schulsekretariate  

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt,  sich im Rahmen all seiner Möglichkeiten dafür einzusetzen, dass die personelle Besetzung der Schulsekretariate verstärkt wird.

Im Zusammenhang mit dem Übergang dieser Stellen zum 01.01.2013 an die Senatsverwaltung für  Bildung, Jugend und Wissenschaft ist ein Prozess zu initiieren, der die Schulsekretariate in die Lage versetzt, ihren gewachsenen Aufgaben vollständig nachzukommen.

Der BVV ist in der Septembersitzung  2012 zu berichten.

 

 

 

Begründung:             

 

An unseren Schulen sind die Sekretariate nicht ausreichend besetzt. Trotz Ganztagsbetriebes  und  wachsender Verwaltungsaufgaben (BUT u.a.) wurde der Personalschlüssel zur Besetzung der Sekretariate nicht angepasst. Die Ausstattung der Stellen erfolgt ohne Rücksicht  auf  die Größe der Schule  und die Anzahl der Schulgebäude.

Die Aufgaben der Schulsekretärinnen sind in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Neben den klassischen Aufgaben sind weitere dazu gekommen. Dazu gehört neben der Einführung der zentralen Schülerdatei auch eine veränderte Notfallplanung / Amokalarm.  Das ist mit der herkömmlichen Personalausstattung nicht zufriedenstellend zu bewältigen.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Schule.

 

ÄA DIE LINKE

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt,  Möglichkeiten zu schaffen, dass bei längerfristigen Erkrankungen von Schulsekretärinnen eine fachgerechte (Kenntnisse der Ersten Hilfe und PC-Kenntnisse) Vertretung  erfolgt. Spätestens ab dem dritten Tag nach Beginn der Erkrankung sollte in Abstimmung mit der Schule wenigstens eine stundenweise Vertretung möglich sein.

Der BVV ist in der Septembersitzung  2012 zu berichten.

 

Begründung :

Schulsekretariate leisten eine unverzichtbare Arbeit bei der Schulorganisation. Auch im Fall von Erkrankungen muss ein geöffneter Anlaufpunkt in der Schule vorhanden sein, der Fragen des Schulbetriebes klärt.  Unverzichtbar ist die Präsenz und Hilfe von Schulsekretärinnen bei Unfällen.

Sollte es im Rahmen der bezirklichen Kapazitäten keine Möglichkeit zur Schaffung eines geforderten Vertretungspools geben, ist der Zugriff auf den Stellenpool des Landes Berlin zu prüfen. 

 

 

Schul, 08.05.2012

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt,  Möglichkeiten zu schaffen, dass bei längerfristigen Erkrankungen von Schulsekretärinnen eine fachgerechte (Kenntnisse der  Ersten Hilfe und PC-Kenntnisse) Vertretung  erfolgt. Spätestens ab dem dritten Tag nach Beginn der Erkrankung sollte in Abstimmung mit der Schule wenigstens eine stundenweise Vertretung möglich sein. Sollte es im Rahmen der bezirklichen Kapazitäten keine Möglichkeit zur Schaffung eines geforderten Vertretungspools geben, ist der Zugriff auf den Stellenpool des Landes Berlin zu prüfen. 

 

Der BVV ist in der Septembersitzung  2012 zu berichten.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt,  Möglichkeiten zu schaffen, dass bei längerfristigen Erkrankungen von Schulsekretärinnen eine fachgerechte (Kenntnisse der  Ersten Hilfe und PC-Kenntnisse) Vertretung  erfolgt. Spätestens ab dem dritten Tag nach Beginn der Erkrankung sollte in Abstimmung mit der Schule wenigstens eine stundenweise Vertretung möglich sein. Sollte es im Rahmen der bezirklichen Kapazitäten keine Möglichkeit zur Schaffung eines geforderten Vertretungspools geben, ist der Zugriff auf den Stellenpool des Landes Berlin zu prüfen. 

 

Der BVV ist in der Septembersitzung  2012 zu berichten.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Schule.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen