Drucksache - DS/0664/III  

 
 
Betreff: Neue Brückenverbindungen über die Spree (II)
Hier: Errichtung eines Stegs im Rahmen des Programms Stadtumbau West
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:DIE LINKEVorsteherin
  Burkert-Eulitz, Marianne
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
19.03.2008 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Stadtplanung und Bauen Vorberatung
02.04.2008 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Bauen vertagt   
15.04.2008 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Bauen mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
23.04.2008    Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
28.10.2009 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss SPREERAUM Vorberatung
13.01.2010 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses SPREERAUM gegenstandslos     
Umwelt, Verkehr und Wohnen Vorberatung
17.11.2009 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verkehr und Wohnen ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Stadtplanung und Bauen Vorberatung
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
24.02.2010 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen     

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlagen:
DS 0664 Neue Brückenverbindungen  
1. Version vom 28.10.2009 PDF-Dokument

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, unverzüglich mit der Realisierung eines kombinierten Fahrrad- und Fuß­gänger-Stegs auf Höhe der Eisenbahn- / Brommystraße zu beginnen und im Rahmen des Programms „Stadtumbau-West -Bereich Spreeufer / Köpenicker Straße" Finanzmittel in Höhe von 2 bis 2,5 Millionen € abzurufen.

 

Begründung:

Nach Informationen aus dem Berliner Abgeordnetenhaus sind Mittel von 2 bis 2,5 Mio. Euro für einen kombi­nierten Fahrrad- und Fußgänger-Stegs auf Höhe der Straße der Pariser Kommune bzw. der Manteuffelstraße eingestellt.

Laut Gutachten „Brückenverbindungen Kreuzberg-Friedrichshain" vom Februar 2007" Punkt 6 Zusammen­fassung, Seite 37 fallen für die Variante Steg nur für Radfahrer/innen und Fußgänger/innen Kosten in Höhe von 2 Mio. € an.

Ausgehend von der Faktenlage bezüglich der Brückenverbindungen über die Spree (Siehe Anlage 1), das auf der gemeinsamen Sitzung der BW - Ausschüsse für Stadtentwicklung und Bauen sowie Umwelt, Verkehr und Wohnen am 20. November 2007 vorgetragen wurde, möge die BW endlich beschließen, mit der Realisierung wenigstens einer Brückenverbindung in dieser Legislatur zu beginnen.

 

19.03.08

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Drucksache DS/0664/III wir in den Ausschuss für Stadtplanung und Bauen überwiesen.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

 

Das Bezirksamt wird ersucht, sich gegenüber  der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung dafür einzusetzen, dass für die Errichtung eines kombinierten Fußgänger – und Fahrrad- Steges auf Höhe der Eisenbahn-/ Brommystraße (Brommysteg) zusätzlich zu den bisher für den Bezirk bewilligten Mitteln aus dem Programm Stadtumbau West 2,5 Millionen Euro bereitgestellt werden.

 

23.04.2008 BVV

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, sich gegenüber  der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung dafür einzusetzen, dass für die Errichtung eines kombinierten Fußgänger – und Fahrrad- Steges auf Höhe der Eisenbahn-/ Brommystraße (Brommysteg) zusätzlich zu den bisher für den Bezirk bewilligten Mitteln aus dem Programm Stadtumbau West 2,5 Millionen Euro bereitgestellt werden.

 

 

21.10.2009

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Drucksache wird überwiesen in die Ausschüsse : Spreeraum, Ausschuss für Umwelt und verkehr, Ausschuss für Stadtplanung und Bauen ff.

 

 

 

StadtBau 17.02.2010

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen