Auszug - Sachstand Bibliotheken  

 
 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Bildung
TOP: Ö 2
Gremium: Ausschuss für Kultur und Bildung Beschlussart: erledigt
Datum: Di, 01.12.2015 Status: öffentlich
Zeit: 18:00 - 19:45 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: EXTERN / außer Haus (exakte Ortsangabe siehe Einladung)
Ort:
 
Wortprotokoll

Frau Weis und Herr Rikum erläutern den Sachstandsbericht. Demnach waren 2015 die drei bestimmende Themen 1. Machbarkeitsstudie, 2. BIST II Anträge und 3. Bibliotheks-entwicklungsplan.

Zur aktuellen Situation wird ausgeführt, dass im Fachbereich 50 Personen beschäftigt sind. Bei einem hohen Altersdurchschnitt liegt mit 18% der Krankenstand ebenfalls hoch. Die Während die Ausleihzahlen mit 4% leicht rückläufig sind, hat sich der Medienetat, dank der BVV-Mittel, entspannt. Dennoch besteht hier ein hoher Bedarf für die Investition in digitale Medien. Hierzu ergänzt BezStRin Frau Borkamp, dass derzeit im Abgeordnetenhaus ein zentraler Etat für das Projekt Digitale Welten beraten wird.

 

Im Ausblick wird dargestellt, dass mit der Finanzierung aus SIWA-Mitteln die Möglichkeit eines Neubaus für die Bibliothek in der Glogauer Straße besteht und damit auch dieser Standort Barrierefrei zugänglich sein wird. Mit dem Zuwachs von 3 ½  Stellen ab 01.02.16 fehlen noch 1 ½ Stellen, um zu einer auskömmlichen Personalausstattung zu kommen.

Haushaltstechnisch steht der Fachbereich 2016/17 vor der Herausforderung, durch Konsolidierung die betrieblichen Rahmenbedingungen zu sichern und die Personalressourcen zu sichern.

 

BezStRin Frau Borkamp ergänzt zu den Medienangebote für Flüchtlinge, dass berlinweit Bibliotheksausweise kostenlos ausgegeben werden. Außerdem wurden im Dezember Kinder- und Jugendbücher in arabischer Sprache, die Bestandteil der Medienkisten für Flüchtlingsunterkünfte sind,  bestellt.  Zudem laufe gerade das Einstellungsverfahren für eine Medienbibliothekarin, die zur Hälfte mit dem Schwerpunkt Geflüchtete arbeiten soll.

 

Auf Nachfrage wird berichtet, dass die Besucherströme per Lichtschranke erfasst werden. Personelle Spielräume für Veränderungen bei den Öffnungszeiten werden jedoch nicht gesehen, zumal in den Vormittagsstunden die Kita- und Schulgruppen betreut werden müssten. Hinsichtlich des Cafés wird mit einer Wiederinbetriebnahme im II. Quartal 2016 gerechnet. Gespräche mit potentiellen Betreibern liefen gerade. Zur Kompensation und zur Nutzung von Synergieeffekten, sowie um mehr Veranstaltungen zu akquirieren, werde jetzt im Bereich Kultur und Weiterbildung ein Veranstaltungskaufmann beschäftigt.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen