Neue Jury entscheidet über Förderung von Kultur- und Kunstprojekten: Bewerbungen für 2019 bis 3. Dezember

Pressemitteilung Nr. 204 vom 30.10.2018

Die Bezirksstadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung, Clara Herrmann, informiert:

Für die Projektförderung 2019-2021 in Friedrichshain-Kreuzberg hat sich eine neue Jury aus sieben Expert*innen gebildet.

„Ich freue mich über die herausragende Expertise und außerordentliche Diversität der neuen Jury, um dezentrale Kultur im Bezirk zu stärken. Ein großer Dank gilt den vielen Interessentinnen und Interessenten, “ erklärt Clara Herrmann, Bezirksstadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung.

Im Förderzeitraum 2019-2021 wird sich diese neue unabhängige Jury über Kultur- und Kunstprojekte beraten und Empfehlungen für die Vergabe von Fördermitteln im Bezirk aussprechen. Sie besteht aus Expert*innen aller kultureller Sparten wie Musik, darstellendes Spiel, Literatur, bildende Kunst, Geschichte und urbanes Leben und soll so auch die Vielfältigkeit der Projektanträge widerspiegeln.

Bis zum 3. Dezember 2018, 18 Uhr, können Sie sich mit künstlerischen und soziokulturellen Projekten im Förderjahr 2019 beim Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg bewerben. Die Fördermittel setzen sich aus Mitteln des Bezirkskulturfonds und Projektmitteln des Bezirks zusammen. Kulturakteur*innen und Einzelkünstler*innen haben die Möglichkeit – in Kooperation mit Projekträumen und Kultureinrichtungen im Bezirk – Anträge auf eine Zuwendung bis höchstens 5.000 Euro zu stellen. Von den durchschnittlich 100-120 Anträgen gelangen regelmäßig circa 30 zur Förderung.

Die Projektförderung des Amtes für Kultur und Weiterbildung erhielt bis zu 60 Empfehlungen und Interessensbekundungen für die neue Jury, aus denen nun die folgende Auswahl der Projektförderung vom Ausschuss für Kultur und Bildung bestätigt wurde:

  • Nuray Demir ist Künstlerin/Kuratorin auf dem Gebiet der visuellen/performativen Künste / u.a. Kampnagel in Hamburg, Sophiensaele Berlin, Hebbel am Ufer Berlin und Wiener Festwochen.
  • Karina Griffith ist Künstlerin im Bereich Film und Installation / District-Atelierstipendiatin Decolonizing 68 / Dozentin am Institut für Kunst im Kontext UDK Berlin /Doktorandin am Cinema Studies Institute der Universität Toronto.
  • Ece Pazarbaşı arbeitet als Kuratorin in Istanbul und Berlin / Co-Kuratorin von BANK BLANK, der Hauptausstellung des 48h-Neukölln Festivals 2018 / „Memory Plates“ Parallelprogramm am Hamburger Bahnhof / Festival Future Nows 2017.
  • Julia Tieke arbeitet mit “text, sound & around“ / “Wurfsendung“ Deutschlandfunk Kultur / Co-Kuratorin „digging deep, crossing far“ (2015-17 in Bangalore, Karachi, Berlin),
  • Volkan Türeli / HAU Hebbel am Ufer / Gründer des autarken Künstlerlabels »Endzeit Industry«/ produziert Stücke für diverse Theateraufführungen, Filme und Performances / Performer und Musiker u.a. am Maxim Gorki Theater Berlin
  • Peter Lattermann leitet seit 2015 den Programmbereich Kultur und Gestalten an der Gilberto-Bosques-Volkshochschule Friedrichshain-Kreuzberg.
  • Ekua Yankah ist Sozialwissenschaftlerin / Unternehmerin sozial-orientierter Projekte / Gründerin der Künstlerresidenz Project 189 Bangkok / zuvor UNESCO

Ausführliche Informationen zu den Jurymitgliedern finden Sie auf der Webseite der Projektförderung/Fachbereich Kultur und Geschichte.

Ansprechpartnerinnen
Jana Braun und Julia Zieger
Projektförderung des Fachbereiches Kultur und Geschichte

Telefon: (030) 293479441
E-Mail: projektfoerderung@kulturamtfk.de