Bezirksbürgermeisterin gratuliert dem Bildungsnetzwerk Südliche Friedrichstadt zur Nominierung für den Deutschen Kita-Preis 2019

Pressemitteilung Nr. 200 vom 25.10.2018

Das Kreuzberger Bildungsnetzwerk Südliche Friedrichstadt ist für den Deutschen Kita-Preis nominiert.
Seit 2009 arbeiten verschiedene Akteure aus der Jugendarbeit aus der südlichen Friedrichstadt (Bezirksregion I) daran, ein gemeinsames Bildungsnetzwerk für das Gebiet zu schaffen. Grundlage hierfür ist die gemeinsame Vision für Chancengleichheit und gesellschaftlicher Teilhabe aller in Berlin lebenden Menschen. Ziel ist es, die Bildungs- und Gesundheitschancen für Kinder und Jugendliche in den Kiezen zu verbessern. Wichtige Grundlage für eine nachhaltige und gute Vernetzung von Bildungsangeboten und der Akteure in einer Region ist neben der gemeinsamen Vision ein gemeinsames Bildungsverständnis.

„Ich freue mich sehr über die Nominierung des Bildungsnetzwerks Südliche Friedrichstadt, an dem unser Jugendamt von Anfang an beteiligt ist. Diese Nominierung zeigt, dass die Arbeit des Netzwerks für die Kinder in Kreuzberg wichtig ist und anerkannt wird. Ich gratuliere und drücke die Daumen für die Vergabe des Preises im nächstens Jahr.“, erklärt Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann.

Rund 1.600 Kitas und Bündnisse für frühe Bildung haben sich auf den Deutschen Kita-Preis 2019 beworben. Das Netzwerk hat sich gegen die vielen anderen Bewerber durchgesetzt und gehört zu den 15 Nominierten der Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“. Ausgezeichnet werden Kitas und lokale Bündnisse, die ihre Arbeit konsequent an den Bedürfnissen von Kindern ausrichten. Auch die Mitwirkungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern sowie die Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort spielen bei der Auswahl der Gewinner eine wichtige Rolle. Die mit insgesamt 130.000 Euro dotierte Auszeichnung wird in den Kategorien „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ und „Kita des Jahres“ vergeben.

Der Deutsche Kita-Preis ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Karg-Stiftung, ELTERN, dem Didacta-Verband und der Deutschen Weihnachtslotterie.

Ansprechpartnerin
Sara Lühmann
Pressesprecherin
Telefon: (030) 90298-2843