Friedrichshain-Kreuzberg unterstützt das NABU Projekt Wildvogelstation Forsthaus Wuhletal

Pressemitteilung Nr. 22 vom 06.02.2018

Das Umwelt- und Naturschutzamt von Friedrichshain-Kreuzberg unterstützt durch finanzielle Zuwendungen auch weiterhin die wichtige Arbeit der Wildvogelstation im Forsthaus Wuhletal. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde für die Jahre 2018 bis 2020 abgeschlossen.

In der Wildvogelstation werden verletzte oder hilflose Wildvögel gepflegt und so schnell wie möglich wieder gesund in die Natur entlassen. Darüber hinaus erbringen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wildvogelstation umfangreiche Beratungsleistungen für die Bürgerinnen und Bürger und die Naturschutzbehörden. Davon profitiert auch der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. 2016 wurden aus unserem Bezirk eine Vielzahl an Wildvögeln, darunter eine Waldohreule, Sperber, Amseln und Mauersegler, in der Wildvogelstation aufgenommen. Fast alle dieser Wildvögel konnten nach der Pflege wieder ausgewildert werden.

„In unserem stark verdichteten Bezirk gibt es viele Gefahrenquellen für Wildvögel. Oft fallen Jungvögel aus ungeeigneten Brutstätten oder fliegen gegen Glasfassaden und verletzten sich so stark dabei, dass sie ohne die Hilfe der Wildvogelstation verenden würden. Die Wildvogelstation des NABU ist deshalb auch für den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ein unverzichtbarer Bestandteil der naturschutzfachlichen Arbeit.“, sagt Umweltstadträtin Clara Herrmann.

Ansprechpartnerin
Sara Lühmann
Pressesprecherin

Telefon: (030)90298 2843