Inhaltsspalte

Einweihung Naturerfahrungsraum „Robinienwäldchen“ 06. November 2014, 11.00 Uhr – 13:00 Uhr Hallesche Straße 131 / Möckernstraße in 10963 Berlin, Friedrichshain-Kreuzberg

Pressemitteilung vom 03.11.2014

Mit dem „Robinienwäldchen“ an der Halleschen Straße / Möckernstraße wurde im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg nach dem Angebot im Gleisdreieckpark der zweite Naturerfahrungsraum geschaffen. Dabei wurden die Wünsche und die vielen gesammelten Unterschriften aufgenommen und bei der Umgestaltung berücksichtigt.

Auf der rund 7.000 m² großen Fläche können Kinder durch selbstbestimmte Naturerfahrungen einen emotionalen Zugang zur Natur bekommen. Gleichzeitig kann mit Hilfe von Informationen zu vorhandenen Pflanzen und Tieren ein Verständnis für Natur und Umwelt gefördert werden.

Das Grundstück mit der spannenden Topografie ist eine ehemalige Kriegstrümmerbrache, auf der sich in Teilbereichen über viele Jahre eine relativ ungestörte Vegetation entwickeln konnte. 1987 wurde es als „geschützter Landschaftsbestandteil“ (GLB) mit den Zielen Erholung, Belebung des innerstädtischen Ortsbildes und Erhalt als Lebensraum für Pflanzen und Tiere unter Naturschutz gestellt.

Auf Grundlage der Planung von Dr. Utz Keil und Dr. Jutta Heimann (Arge Naturerfahrungsräume) wurden Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen am Pflanzenbestand durchgeführt, eine Fläche von rd. 5.500 m² eingezäunt und – im Wesentlichen durch den Einbau von Fäll- und Schnittgut und Kiesaufschüttungen – Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten geschaffen. Die vorhandene fußläufige Querung zwischen Hallesche Straße und Kleinbeerenstraße und bestehende Sitzgruppen außerhalb des eingefriedeten Bereichs wurden erneuert.
Die Baumaßnahme im Umfang von rd. 100 Tsd. € zuzügl. Nebenkosten wurde mit Mitteln des Bezirkes Friedrichshain-Kreuzberg und Mitteln der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt aus dem Programm „Aktionsraum Plus“ finanziert. Die Überarbeitung der Bänke wurde von der „Lernwerkstatt“ am Mehringplatz geleistet.
Grundschulen, Kitas und andere Bildungseinrichtungen im Umfeld haben sich bereits während des Planungsprozesses und der Bauphase intensiv mit dem Ort und seinen Nutzungsmöglichkeiten auseinandergesetzt und auch ganz konkret an seiner Entstehung mitgewirkt. So haben unter Federführung der benachbarten Clara-Grunwald-Grundschule Kinder die „Zauntiere“ bemalt und Kinder der Fanny-Hensel-Grundschule Regeln für die Nutzung des Robinienwäldchens erarbeitet, die jetzt am Eingangsschild zu lesen sind. Ein QR-Code auf dem Eingangsschild führt zur Internetseite des Bezirksamts, auf der vielfältige Informationen zum Ort, zu Pflanzen und Tieren im Robinienwäldchen und Anregungen für naturpädagogische Spiele gegeben werden.
Die Einweihung und offizielle Übergabe des Robinienwäldchens wird der Baustadtrat Herr Hans Panhoff vornehmen.

Kontakt:
Abt. Planen, Bauen und Umwelt
Straßen- und Grünflächenamt, Fachbereich Grünflächen, Frau Jeschke
Tel.: (030) 90298 8028
E-Mail: