Inhaltsspalte

Preisträger 2010 des Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“

Pressemitteilung vom 26.11.2009

Die Jugendstadträtin von Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann (Bündnis 90/Die Grünen) gratuliert den Mitarbeiter/innen der KuB als Preisträger 2010, „365 Orte im Land der Ideen“.

Pressemitteilung:

Deutschland – Land der Ideen, eine Initiative der Bundesregierung und der Deutschen Wirtschaft unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Horst Köhler
Wettbewerb 2010 „365 Orte im Land der Ideen“

Die KuB – Kontakt- und Beratungsstelle – ist mit dem Theaterprojekt für Straßenjugendliche Preisträger 2010 des Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“

Die KuB ist eine Säule im Zusammenschluss des Kinder-, Jugend- und Mädchennotdienstes zum Berliner Notdienst Kinderschutz. Das Angebot dieser Einrichtungen hält der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg für die gesamte Stadt vor.

Im Rahmen des Kinderschutzes kümmert sich die KuB um sogenannte Straßenjugendliche im Alter von 13 bis 20 Jahren. Aufsuchende Sozialarbeit an sozialen Brennpunkten, Notversorgung und Essensausgaben, Notübernachtungen im Sleep In, Beratung und Betreuung sind die Kernaufgaben der KuB in der Fasanenstraße 91, Berlin – Charlottenburg. Im Jahr 2008 haben 1155 junge Menschen die Hilfen der KuB in Anspruch genommen.

Kälte, Hunger, Ungewissheit: Das Leben auf der Straße ist hart und voller Entbehrungen. Die KuB hilft obdachlosen Jugendlichen bei ihrem Weg in ein neues Leben. Da die Heranwachsenden mit klassischen Hilfsangeboten jedoch nur schwer zu erreichen sind, hat die KuB ein besonderes Theaterprojekt ins Leben gerufen. Obdachlose werden auf der Straße angesprochen und erhalten die Möglichkeit, ihr Talent auf der Bühne auszuleben. Drei Monate lang proben etwa 40 Jugendliche mehrmals wöchentlich.

Den krönenden Abschluss der kreativen Arbeit bilden mehrere öffentliche Aufführungen. Die Teilnehmer profitieren in mehrfacher Hinsicht von dem Projekt: Während der Probentage erhalten sie Lebensmittel und einem Schlafplatz. Aber vor allem stärken die kreative Erfahrung und das Erfolgserlebnis auf der Bühne auch das Selbstbewusstsein der beteiligten Jugendlichen – eine wichtige Basis für einen erfolgreichen neuen Start.

So konnten fast alle, die bisher an diesem Projekt teilgenommen haben, das Leben auf der Straße hinter sich lassen.

Als Jugendpolitikerin dieser Stadt begrüße ich die Entscheidung der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, die KuB als Preisträger auszuwählen. Kinderschutz geht uns alle an und gilt auch für so genannte Straßenjugendliche! Zur Bewältigung der gewaltigen sozialen Herausforderungen ist es wichtig, dass alle gesellschaftlichen Kräfte in diesem Land daran mitwirken.

Als „Ausgewählter Ort 2010“ beweist die KuB des Berliner Notdienst Kinderschutz, dass insbesondere auch im Kinderschutz Zukunftsorientierung, Innovation, Kreativität und Vielfalt mehr denn je geboten sind. In diesem Sinne freue ich mich ganz besonders darüber, dass die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ das Theaterprojekt mit Straßenjugendlichen der KuB aufgreift und im Rahmen dieser besonderen Preisverleihung würdigt.