Inhaltsspalte

Positive Entwicklungen im Bereich gewerblicher Leerstände in Friedrichshain-Kreuzberg

Pressemitteilung vom 10.09.2009

Die bezirkliche Wirtschaftsförderung Friedrichshain-Kreuzberg führt seit Oktober letzten Jahres ein EU-Projekt zur Gewerbeleerstandserfassung und -analyse im Bezirk durch.

Die Erfassung der gewerblichen Leerstände im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg durch Vor-Ort-Begehung ist nun abgeschlossen. Die Analyse der Daten ergibt ein gemischtes Bild: Die Situation beider Altbezirke hat sich trotz der unterschiedlichen Historien stark angeglichen, Friedrichshain verfügt nur noch in Teilen und geringfügig über einen höheren Leerstand als Kreuzberg. Größere Kontraste als zwischen beiden Ortsteilen bestehen zwischen einzelnen Quartieren innerhalb der Bezirke. Rund um den Boxhagener Platz, zwischen Warschauer Straße, Frankfurter Allee und Ostkreuz ist der Leerstand deutlich zurückgegangen. Die positiven Entwicklungen in diesem Quartier begrüßt auch Wirtschaftsstadtrat Dr. Peter Beckers. „Insbesondere die vielen neuen Läden im Bereich Bekleidung, Schuhe und Kinder zeigen hier deutliche Auswirkungen und tragen zur Belebung des Quartiers bei.“ so Beckers.

Die aus der Leerstandserfassung gewonnen Kontaktdaten werden derzeit dazu genutzt, die einzelnen Immobilienanbieter gezielt anzusprechen. Diese haben die Möglichkeit ihre Angebote kostenlos in die Immobilienbörse der bezirklichen Wirtschaftsförderungen (www.bieteladen.de) einzustellen. Damit soll eine stärkere Verknüpfung zwischen lokalem Gewerberaumangebot und lokalen Nachfragern (Existenzgründer) erreicht werden.

Um Potenziale und Strategien zu einer weiteren Steigerung der Vermietungsaktivitäten in den Erdgeschosszonen zu ermitteln, wird eine Nutzungserhebung durchgeführt. Aus den Erkenntnissen des Projektes sollen letztendlich Handlungsempfehlungen zur Steigerung der Attraktivität von Standorten im Bezirk entwickelt werden.

Kontakt für Fragen:
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Abteilung Wirtschaft, Bürgerdienste und Ordnungsamt
Wirtschaftsförderung
Frau Kathleen Newy
Tel.: 90298 2490
E-Mail