Aus Rabat berichtet Anna-Lena Brechtelsbauer:

Ich bewarb mich für das „LoGo-Europe“ Stipendium mit dem Wunsch, die Verbindungen der Jugendarbeit in Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin mit Marokko auszubauen. Da ich 2012-2013 in Marokko gelebt habe, waren mir die vielseitigen Aktivitäten für Kinder und Jugendliche bekannt. Daher sprach ich die Kinder- und Jugendorganisation OPEM (Oraganisation des pionniers enfants du Maroc) an. Die Organisation arbeitet in über 120 Sektionen in ganz Marokko. An den einzelnen Standorten werden die Aktivitäten von freiwilligen Jugendleiter_Innen gestaltet, die in zweijährigen Kursen ausgebildet dafür ausgebildet werden. Das Angebot der Aktivitäten orientiert sich dabei an den Interessen und Ressourcen der Leiter_Innen in den einzelnen Sektionen und differiert von Standort zu Standort. Die Angebote sind zum Beispiel Sportgruppen, Musik, Theater, Handwerk aber auch Festivalplanung und die Organisation nationaler Jugendcamps.

Coworking in Marrakesch

Link zu: Coworking in Marrakesch
Bild: Anna-Lena Brechtelsbauer

15.11.2018
Wir (OPEM und ich) waren in Fes und besuchten dort ein Jugendhaus. Wir wurden von der Leiter*in des Hauses mit einem typischen marokkanischem Frühstück empfangen. Es gab Tee und Kaffee, Kekse, Msmen (Teigfladen), Harsha (Grießgebäck), Marmelade und Honig. Beim Frühstück erfuhr ich, dass die Kinder und Jugendlichen partizipativ die Veranstaltungen im Haus bestimmen können und wurde über das aktuelle Programm informiert. Es war ein fröhliches Treffen und es wurde viel gelacht. Weitere Informationen

Theaterworkshops und karitative Arbeit

Link zu: Theaterworkshops und karitative Arbeit
Bild: Anna-Lena Brechtelsbauer

27.10.2018
Auch die dritte Woche meiner Hospitation war erlebnis- und ereignisreich. Zuerst habe ich, gemeinsam mit OPEM, ein Jugendhaus in Kénitra, das ca. eine Stunde entfernt von Rabat liegt, besucht. Ich wurde dort sehr freundlich empfangen und durfte an einem Theaterworkshop teilnehmen. Weitere Informationen

Arbeit in ländlichen Gebieten

Link zu: Arbeit in ländlichen Gebieten
Bild: Anna-Lena Brechtelsbauer

17.10.2018
Um die unterschiedlichen Herausforderungen von OPEM kennen zu lernen ermöglicht es mir die Steuerungsgruppe in den nächsten drei Wochen unterschiedliche Standorte zu besuchen. So wurde beschlossen, dass ich gemeinsam mit den Koordinatoren nach Casablanca, Beni-Mellal und Fes fahre. Ebenso steht ein Besuch in der sehr abgelegen Sektion in Tinghir an, welche praktisch in der Wüste hinter dem hohen Atlasgebirge liegt. Weitere Informationen

Hospitationsbericht vom 24.09.18-30.09.18

Link zu: Hospitationsbericht vom 24.09.18-30.09.18
Via Mohhamed V. in Rabat
Bild: Anna-Lena Brechtelsbauer

02.10.2018
Den ersten Teil meiner Hospitation begann ich mit einem Besuch in der Hauptstadt Rabat, dort lernte ich die Steuerungsgruppe von OPEM kennen. Da OPEM eine Organisation der Partei für Sozialismus und Forschritt ist, wurde ich in der Parteizentrale begrüßt und dem Parteivorsitzenden vorgestellt. Weitere Informationen