Jugendverkehrsschule Wilmersdorf

Öffnungszeiten während der Weihnachtsfeiertage

Die Jugendverkehrsschule hat am 27., 28. und 29. Dezember 2017 geöffnet, sofern die Witterungsverhältnisse es zulassen.

Liebe Eltern,

feierten Sie in der Jugendverkehrsschule in diesem Jahr einen Kindergeburtstag oder haben einen Termin für die Zeit zwischen August und Dezember über das Ehrenamt vereinbart?
Dann setzen Sie sich bitte unter Tel (030) 9029-14635 oder per E-Mail mit dem Schulamt in Verbindung.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag
Paschke

Fahrradfahren kann jeder
Bild: pressmaster / Fotolia.com

Der seit Jahren steigende Straßenverkehr stellt für die Mobilität der Kinder – vor allem als Radfahrer – eine wachsende Herausforderung dar. Dementsprechend forderte die Kultusministerkonferenz schon 1996 eine umfassende Mobilitätserziehung für Kinder, damit sie lernen, sich sicher, selbstbewusst und umweltfreundlich in der Stadt zu bewegen.

Kinder können im Straßenverkehr nur sicherer werden, wenn sie ihre Umwelt bewusster wahrnehmen und die Bedeutung der Verkehrszeichen und Verkehrsregeln kennen. Diese nötigen Fähigkeiten erwerben sie am besten mit praktischen und spielerischen Übungen vor Ort, in deren Mittelpunkt das sichere Radfahren steht.

Von Sicherheitstrainings und Bewegungsparcours über Wahrnehmungsspiele und Geschicklichkeitsübungen, bis hin zu Verkehrsquiz und Reparaturwerkstatt haben die beiden Jugendverkehrsschulen in Charlottenburg-Wilmersdorf ein abwechslungsreiches Programmangebot.

Die beiden Jugendverkehrsschulen im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf helfen so, den sicheren Umgang mit Fahrrädern im Straßenverkehr zu erlernen.

Ohne den realen Gefahren des Straßenverkehrs ausgesetzt zu werden, können die Kinder auf speziell eingerichteten Plätzen mit Ampeln, Zebrastreifen und Verkehrsschildern spielerisch an die Anforderungen des Straßenverkehrs herangeführt werden. Unterstützt werden sie dabei von pädagogisch geschulten Mitarbeitern in den Jugendverkehrsschulen.

In den Jugendverkehrsschulen werden den Kindern u.a. folgende Inhalte vermittelt:

  • Die wichtigsten Verkehrszeichen
  • Welche Verkehrsregeln gibt es
  • Wie verhalte ich mich richtig im Straßenverkehr
  • Was ist der “Lebensversicherungsblick”
  • Warum ist es wichtig, einen Fahrradhelm zu tragen
  • Vorbereitung für den Radfahrschein mit den Prüfungsstrecken

Hausordnung für die Jugendverkehrsschulen Charlottenburg-Wilmersdorf

PDF-Dokument (89.2 kB)

Am 1. Juni 2017 feierte die Jugendverkehrsschule ihr 60jähriges Bestehen.

Frau Köster, Zweirad-Stadler, (Bildmitte) übergibt gemeinsam mit Herr Schmitt, Präsident der Landesverkehrswacht Berlin, (auf dem Bild links) eines von insgesamt 20 gesponserten neuen Fahrrädern an Frau Schmitt-Schmelz, Bezirksstadträtin der Abt. Jugend, Familie, Bildung, Sport und Kultur, (auf dem Bild rechts).
Frau Köster, Zweirad-Stadler, (Bildmitte) übergibt gemeinsam mit Herr Schmitt, Präsident der Landesverkehrswacht Berlin, (auf dem Bild links) eines von insgesamt 20 gesponserten neuen Fahrrädern an Frau Schmitt-Schmelz, Bezirksstadträtin der Abt. Jugend, Familie, Bildung, Sport und Kultur, (auf dem Bild rechts).
Bild: Angelika Uricher

Heike Schmitt-Schmelz, Bezirksstadträtin der Abt. Jugend, Familie, Bildung, Sport und Kultur, freute sich über die vielen Jubiläumsgäste, die am 1. Juni 2017 den Weg in die Jugendverkehrsschule gefunden hatten.
Sie begrüßte in ihrer Ansprache die Bezirksverordneten Frau Hoffmann (SPD) und Herrn Bulat (CDU), von der Landesverkehrswacht Berlin Herrn Schmitt, Präsident, und Frau Uricher, Frau Köster von Zweirad-Stadler, Frau Babbe, Schulrätin, von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und Frau Simonsmeier, Herr Pelz und Herr Petters, von “agens Arbeitsmarktservice gGmbH” Herrn Klöckner-Draga, Herrn Weise von der Abt. Sozialwesen, vom B.U.N.D. Frau Jung und die Verkehrssicherheitsberater Herrn Gerlitz und Herrn Laske.
Eine Klasse der Ernst-Habermann-Schule sang mit Schwung und kräftig mehrere Lieder, darunter “An meinem Fahrrad ist alles dran” und erntete dafür begeisterten Applaus. Frau Schmitt-Schmelz bedankte sich bei der Klasse. Frau Babbe hob in ihrer kurzen Ansprache die Wichtigkeit der schulischen Verkehrserziehung vor, die fächerübergreifend umgesetzt werde. Im kommenden Schuljahr werden Lehrkräfte die Arbeit in den Jugendverkehrsschulen noch mehr unterstützen. Herr Petters berichtete, dass er selbst als Schüler in der früheren Jugendverkehrsschule Wilmersdorf das Fahrradfahren geübt und die Radfahrprüfung bestanden habe.

Während die Kinder Eis zur Erfrischung erhielten übergab Frau Köster, über Herrn Schmitt, an Frau Schmitt-Schmelz, 20 neue Fahrräder, die die Schülerinnen und Schüler der Katharina-Heinroth-Grundschule sofort für ihre Radfahrprüfung einsetzten. Alle Kinder bestanden die Prüfung. Das lag aber wohl daran, dass die meisten Kinder am unterrichtsfreien Freitag in der Vorwoche nochmals in der Jugendverkehrsschule üben waren.