Azize Tank, Migrantenbeauftragte von 1990 bis 2009

Link zu: Azize Tank, Migrantenbeauftragte
Azize Tank, Migrantenbeauftragte
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!
Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen:

“Nach 19 Jahren als Ausländerbeauftragte im Bezirksamt Charlottenburg und später als Migrantenbeauftragte im Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf hat sich Azize Tank am 23. Januar 2009 verabschiedet. 1972 kam sie aus Istanbul nach Deutschland. Sie arbeitete zunächst in einer Porzellanfabrik in der Oberpfalz, zog dann nach Berlin, wurde 1975 Mitglied des türkischen Frauenvereins und kümmerte sich seit 1982 in dem von ihr mitbegründeten interkulturellen Verein Lisa e.V. und im Mädchen- und Frauenladen in der Charlottenburger Christstraße um türkische Frauen und Mädchen, die sie unter anderem im Lesen und Schreiben unterrichtete. 1990 wurde sie Ausländerbeauftragte im damaligen Bezirksamt Charlottenburg. Azize Tank hat sich schnell eingearbeitet. Sie hat von Anfang an auf eine enge Vernetzung und Kooperation aller Institutionen und Organisationen gesetzt, die für Ausländer und Menschen mit Migrationshintergrund wichtig sind. Sie hat viele Impulse gesetzt, viele Veranstaltungen organisiert und viele Menschen beraten. Das Interkulturelle Begegnungszentrum Pangea-Haus , das wir 2009 in den früheren Räumen der Paul-Löbe-Volkshochschule an der Trautenaustraße eröffnet haben, hat sie wesentlich mit entwickelt. Sie war eine überaus engagierte und kompetente Mitarbeiterin, die hohe Maßstäbe für ihr Amt gesetzt und für unseren Bezirk und seine Bürgerinnen und Bürger viel geleistet hat. Dafür danke ich ihr herzlich.”