Wichtige Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende

Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України

Informationen zum Coronavirus

Newsletter der Artothek

bereits erschienen:

Zeichnung eines Menschen, der sich verwundert eine Skulptur anschaut

Zeichnung: Bernatette Schweihoff | @bernadetteschweihoff

0-Nummer | August 2022

Liebe Leserinnen und Leser,

der lang ersehnte Artotheks-Newsletter geht an den Start. Ab jetzt gibt es jeden Monat aktuelle Nachrichten zu Neuankäufen, Projekten und kleine Einblicke in die Welt der Artothek.

News
Anfang September stellen wir Ihnen in unserer Artothek die Neuankäufe 2022 vor. Neben unseren Neuankäufen informieren wir Sie mit dem Newsletter über den Stand unseres Digitalisierungsprojektes. Die Artothek erhält 2022 eine Förderung vom Forschungs- und Kompetenzzentrum Digitalisierung Berlin (digiS). Oft wurde es gewünscht, jetzt können wir es endlich wahrmachen: Teile des Artotheksbestandes werden voraussichtlich Anfang 2023 online abrufbar sein.

Spannend ist auch unser neues Instagram-Profil, schauen Sie rein unter @artothek_berlin

Kunstkompass
Eine Orientierungshilfe zu künstlerischen Genres, Techniken und vielem mehr, was Artotheksnutzer*innen unter den Nägeln brennt. Wir beantworten in unserem regelmäßigen Format Fragen wie: Warum hat mein Kunstwerk keinen Titel? Wie präsentiere ich die entliehene Kunst zu Hause? Und was ist eigentlich diese geheimnisvolle „Mischtechnik“?

Kunst auf Reisen
Noch bis Ende August zu sehen: Die kommunalen Kurator*innen Carsten Cremer, Annika Niemann und Katharina Stahlhoven schauen zusammen mit Jugendlichen auf die andere Seite der Artothek – die Nutzer*innen. Was ist Ihre Motivation, wenn Sie die Artothek besuchen? Welche Kunstwerke wählen Sie aus? In Videoportraits stellt das Projektteam Artotheksnutzer*innen und ihre Werke vor. Das Projekt entstand in Kooperation mit dem Fachbereich Kultur und wurde aus dem Projektfonds Kulturelle Bildung gefördert.