Malteser Hilfsdienst, ehemalige Feuerwache Alt-Lietzow

Link zu: Malteser Hilfsdienst, ehemalige Feuerwache Alt-Lietzow, 3.5.2006, Foto: KHMM
Malteser Hilfsdienst, ehemalige Feuerwache Alt-Lietzow, 3.5.2006, Foto: KHMM Bild: Bezirksamt

Baudenkmal
Die Feuerwache wurde 1888/99 von Paul Bratring als viergeschossiger Ziegelbau an der Stelle gebaut, an der etwa 600 Jahre zuvor der Bauernsohn Peter Behrend seinen Hof Lusze angelegt und das Dorf Lietzow gegründet hatte. Die Feuerwache wurde am 1.4.1889 eröffnet. Charlottenburg hatte damals 47 Feuerwehrmänner, 10 Feuermelder und 400 Hydranten. Auf dem 3.131 qm großen Gelände wurden neben dem eigentlichen Dienstgebäude ein Stall für 16 Pferde, eine Kutscherstube, ein Hauswartsgebäude, ein Schuppen für 21 Sprengwagen der Straßenreinigung und eine Werkstatt eingerichtet. Im Erdgeschoss des Hauptgebäudes entstand eine gewölbte, durch eiserne Säulen in zehn Unterstände geteilte Wagenhalle, die durch zweiflügelige Tore in der Vorder- und Hinterfront geschlossen wurde.

Link zu: Hölzerner Steigeturm der ehemaligen Feuerwache 2001, Foto: Ute Nitsch
Hölzerner Steigeturm der ehemaligen Feuerwache 2001, Foto: Ute Nitsch Bild: Bezirksamt

Später entstanden zahlreiche Erweiterungsbauten: 1895 ein Zwischenflügel, 1899 ein hölzerner Steigeturm, 1903/04 eine nach Norden ausgerichtete Dreiflügelanlage und 1924 ein Wohnhaus, beide von Rudolf Walter .
1983 bis 1986 wurden die Gebäude saniert, modernisiertund den Bedürfnissen des neuen Nutzers, Malteser Hilfsdienst e.V., angepasst.

vgl. auch
Souveräner Malteser Ritterorden