Inhaltsspalte

Europäisches Informationszentrum

Das Europäische Informationszentrum (EIZ) wurde 1996 von der Deutschen Gesellschaft e.V. im Auftrag der Europäischen Kommission und des Berliner Senats im ehemaligen Jean-Monnet-Haus an der Bundesallee 22 eröffnet. Im Sommer 2007 zog das Europäische Informationszentrum ins Mosse-Palais an der Voßstraße 22 in Berlin-Mitte. Von Mai 2005 bis Dezember 2017 gehörte das Europäische Informationszentrum zum europaweiten Netzwerk der EUROPE DIRECT – Informationsstellen, die als Schnittstellen zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und der EU auf lokaler Ebene fungieren. Das EIZ bietet kontinuierlich über das Jahr verteilte Aktivitäten in Berlin an. Ziel ist es, mit den Bürgerinnen und Bürgern in einen Dialog über europapolitische Fragen zu treten und zu vermitteln, welche Chancen die Europäische Union bietet. Dazu gehören europapolitische Vortragsangebote, die individuell auf die Wünsche der Besuchsgruppen zugeschnitten werden können.