Inhaltsspalte

Dr. Habbena-Preisverleihung 2009

Chronik Charlottenburg-Wilmersdorfs

Link zu: weitere Informationen
Dr. Habbena-Preisverleihung am 20.2.2009 mit Schulstadtrat Reinhard Naumann, Foto: Raimund Müller
Bild: Raimund Müller

Der Bezirksstadtrat für Jugend, Familie, Schule und Sport, Reinhard Naumann, hat am 20. und 25.2.2009 im Intarsiensaal des Rathauses Charlottenburg die besten Abiturientinnen und Abiturienten des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf ausgezeichnet. 17 Abiturientinnen und Abiturienten haben in Charlottenburg-Wilmersdorf ihren Abschluss mit der Note 1,0 geschafft.
Im festlichen Rahmen wurden den Preisträgerinnen und Preisträgern nach ihrem Kurzreferat zu einem selbst gewählten Thema die Urkunden und Geldpreise von je 150 Euro überreicht:

Name Schule Thema
Svenja Hubmann Wald-Oberschule Lesen und Schreiben als fehlendes Kommunikationsmittel
Felix Haas Walther-Rathenau-Gymnasium Der Werbellinsee
Jakob Bauer Walther-Rathenau-Gymnasium Folter im Rechtsstaat
Dorothea Ludwig Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster N.N.
Sophie Knell Goethe-Gymnasium Die „Antigone“ des Sophokles
Katharina Duda Goethe-Gymnasium Hoffmanns Erzählungen
Anna Sophie Ketterl Herder-Gymnasium Untersuchung des Sandmann-Motivs
Georg Bolits Herder-Gymnasium Politik und Institutionen
Alina Baer Heinz-Berggruen-Gymnasium N.N.
Leonid Vogel Marie-Curie-Gymnasium N.N.
Anna-Victoria Baltrusch Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster Johann Sebastian Bach
Marie-Therese Schoess Goethe-Gymnasium Der Traum der totalen Vereinigung
Natalia Vost Sophie-Charlotte-Gymnasium Die Rolle des Selbstmords der Madame Bovary
Saskia Rughöft Herder-Gymnasium Das menschliche Gedächtnis
Johanna Ridder Herder-Gymnasium Wegeprobleme in Graphen
Sophie Holdt Goethe-Gymnasium N.N.
Samira Sangkohl Evangelisches Gymnasium zum Grauen Kloster N.N.

Reinhard Naumann:
“Dr. Andreas Habbena arbeitete von 1920 bis 1924 im preußischen Finanzministerium und war von 1924 an in der Preußischen Staatsbank im Referat für die Gründung und Finanzierung von Siedlungen tätig. Er war Bankrat und wurde 1937 von den Nationalsozialisten entlassen. Er starb 1955.
Entsprechend der Stiftungsurkunde vom 29.11.1968 von Frau Franzisca Habbena zur Erinnerung an ihren verstorbenen Gatten werden seit 1970 jährlich Urkunden und Preise im Wert von je 500 DM, seit 2002 je 250 EUR an die besten Abiturientinnen und Abiturienten der Wilmersdorfer Gymnasien verliehen. Die Preisträger müssen nicht nur ein exzellentes Abiturzeugnis aufweisen, sondern ihr Können auch mit einer schriftlichen Arbeit und einem persönlichen Vortrag beweisen.
Seit der Fusion der Bezirke Charlottenburg und Wilmersdorf werden die besten Charlottenburger Abiturienten der Stiftung entsprechend mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.
Die eingereichten Arbeiten der Abiturientinnen und Abiturienten beeindrucken sowohl von der Themenauswahl als auch von der Kompetenz mit der die Themen bearbeitet wurden. Ihr Stil spiegelt ein ausgeprägtes Interesse an Wissenschaft und Forschung wieder.
Es ist mir eine Ehre diese hervorragenden Leistungen auszeichnen zu dürfen. Ich gratuliere allen diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträgern zu diesem Erfolg.“

Habbena-Preis (Übersicht)