Architekt Werner March

Werner March wurde am 17.1.1894 in Charlottenburg geboren. Wie sein Vater Otto March wurde auch Werner Architekt. Er studierte in Dresden und an der Technischen Universität Berlin . Nachdem er 1926 eine Wohnsiedlung in Schmargendorf entworfen hatte, wurde er bekannt wurde er als Erbauer des Deutschen Sportforums (seit 1927) und des Olympiastadions (1934-1936).
Nach dem Zweiten Weltkrieg lebte Werner March in Minden, wo er den Wiederaufbau des Domes und des Rathauses betreute. 1959 baute er die Evangelische Vaterunser-Kirche in Wilmersdorf. Seine letzten Lebensjahre verbrachte er in Berlin, wo er am 11.1.1976 starb. Sein Grab befindet sich auf dem Luisenfriedhof II an der Königin-Elisabeth-Straße in Charlottenburg.