Ralf Schüler und Ursulina Schüler-Witte, Architekten

Der Architekt Ralf Schüler (26.10.1930 – 10.3.2011) lernte die Architektin Ursulina Schüler-Witte (geb. 2.2.1933) beim Studium an der Technischen Hochschule Berlin kennen. Beide arbeiteten im Architekturbüro von Bernhard Hermkes, für den Ralf Schüler das Gebäude der Architekturfakultät der Technischen Hochschule Berlin entwarf. 1967 heirateten Ralf Schüler und Ursulina Schüler-Witte und eröffneten ihr eigenes Architekturbüro in Berlin. Im gleichen Jahr erhielten sie den Auftrag zum Entwurf des U-Bahnhofs Schloßstraße, den sie mit dem Steglitzer Kreuz und er Bundesautobahn verknüpften (1971-1974). 1976 wurde schließlich der Bierpinsel eröffnet. Zum Hauptwerk des Architektenehepaars wurde das ICC (1971-1979), für dessen Sanierung und Weiterentwicklung sich Ursulina Schüler-Witte auch nach dem Tod ihres Mannes noch öffentlich einsetzte. Nach der Schließung des ICC 2014 machte sie Vorschläge für seine weitere Nutzung als Kongresszentrum.

in Charlottenburg-Wilmersdorf: