Inhaltsspalte

Ehemaliges Etablissement Flora

Die Vergnügungsstätte mit Festsaal, Palmenhaus und Garten wurde 1871-74 nach den Plänen von Johannes Otzen am Ufer der Spree auf dem 1869 von Carstenn von der Gräfin Lichtenau erworbenem Grundstück an der damaligen Berliner Straße (heute Otto-Suhr-Allee) zwischen Spreeufer, Brauhofstraße, Luisenplatz und Wintersteinstraße errichtet. Heute führt die Eosanderstraße mitten durch das Gelände. Die Gartenanlage mit großer Fontäne wurde von Hofgartendirektor Zühlke geschaffen. 1904 wurde die Anlage gesprengt und das Gelände durch eine Terrain-Gesellschaft als Bauland erschlossen.
Die Flora war das eindrucksvollste, geradezu bombastische Etablissement an der an Gaststätten reichen Berliner Straße und diente dem Amüsement eines neuen Publikums, das die bisherigen vornehmen Berliner Sommergäste Charlottenburgs ablöste.

Michael Roeder hat auch einen ausführlichen und interessanten Artikel zum Vergnügungslokal Flora recherchiert und im Kiezer Weblog vom Klausenerplatz veröffentlicht.