Drucksache - 0989/5  

 
 
Betreff: Linksabbiegen vom Kurfürstendamm in die Karlsruher Straße unterbinden
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:AfD-Fraktion 
Verfasser:Dr. Seyfert/Bolsch 
Drucksache-Art:AntragAntrag
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
13.12.2018 
26. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Verkehr und Tiefbau Beratung
09.01.2019 
23. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Verkehr und Tiefbau      
15.02.2019 
25. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Verkehr und Tiefbau      
Bezirksverordnetenversammlung Beratung

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Antrag

Die BVV ge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird gebeten, sich bei der Verkehrslenkung Berlin (VLB) dafür einzusetzen, dass ein Linksabbiegen vom Kurfürstendamm in die Karlsruher Straße in Wilmersdorf zukünftig dauerhaft unterbunden wird.

 

Der BVV ist bis zum 30.06.2019 zu berichten.

 

Begründung:

Der Kurfürstendamm gehört zum Berliner Hauptstraßennetz, für das die Verkehrslenkung Berlin (VLB) zuständig ist, die Karlsruher Straße ist dagegen eine in die Zuständigkeit der bezirklichen Straßenverkehrsbehörde fallende Nebenstraße, in der auf beiden Seiten Parken zugelassen und Tempo 30 angeordnet ist.

 

Fahrzeuge, die aus Richtung Grunewald oder der BAB 100 kommen und als Ziel die Betriebe in der Heilbronner Str. (Getränke Hoffmann, Fressnapf, ALDI, Netto, BAVARIA Petrol) ansteuern, biegen regelmäßig nach links in die Karlsruher Str. ab, weil ein Linksabbiegen in die parallel verlaufende Katharinenstr. baulich unmöglich ist.

 

Sie vermeiden damit die Kreuzung Kudamm/Joachim-Friedrich-Str. mit einer Lichtzeichenanlage. Daraus folgt, dass die Karlsruher Str. stark frequentiert wird, ein Aneinandervorbeifahren aufgrund der beengten baulichen Situation und häufigem Lieferverkehr (z. B. DHL, UPS, DPD usw.) aber sehr erschwert ist und es zu Rückstaus kommt.

 

Daneben kommt es aufgrund der starken Frequentierung zu häufigen Konfliktsituationen und Gefährdungslagen des motorisierten Individualverkehrs einerseits mit Radfahrern und querenden Fußngern andererseits; daran ändert auch der in etwa mittig in der Karlsruher Str. markierte Fußngerüberweg wenig.

 

Ein Linksabbiegeverbot (Verkehrszeichen 214) vom Kudamm in die Karlsruher Str. dürfte die betreffenden Fahrzeuge zwingen, bis zur Kreuzung Kudamm/Joachim-Friedrich-Str. vorzufahren und dort an der Lichtzeichenanlage nach links in die wesentlich breitere Joachim-Friedrich-Str. abzubiegen und von dort aus ihr angesteuertes Ziell zu erreichen.

 


 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen