Drucksache - 0943/4  

 
 
Betreff: Ku'damm-Karree
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion Bündnis 90/Die Grünen 
Verfasser:Dr.Vandrey/Wapler/Dr.Heise 
Drucksache-Art:DringlichkeitsantragDringlichkeitsantrag
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
22.05.2014 
32. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Stadtentwicklung Beratung
28.05.2014 
47. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
11.06.2014 
48. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
25.06.2014 
49. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung erledigt   
09.07.2014 
50. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
27.08.2014 
51. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
10.09.2014 
52. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
17.10.2014 
56. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
12.11.2014 
57. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
20.05.2016 
88. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung zurückgezogen   

Sachverhalt
Anlagen:
Dringlichkeitsantrag

Die BVV möge beschließen:

Die BVV möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich in seinen Verhandlungen mit dem Eigner des Grundstücks Ku’damm-Karree dafür einzusetzen,

 

-          dass vor und mit der Aufstellung eines Bebauungsplanes sichergestellt wird, dass der jeweilige Betreiber der auf dem Grundstück befindlichen Theater mit Nebenräumen einen Mietvertrag mit einer bezahlbaren Miete mit dem Grundstückseigner bzw. dem Eigentümer der Immobilie bekommt; die kulturelle Nutzung ist im Grundbuch zu sichern;
 

-          dass die neuen Theaterräume eine attraktive, geräumige Eingangshalle am Ku’damm bekommen, die in Teilen vom EG bis zum Geschoss der Spielstätte reicht,
 

-          dass die Durchwegung des neuen Bauensembles vom Ku’damm zur Uhlandstraße einen zum Himmel offenen Charakter bekommt; mit einem eigenen öffentlichen Wegerecht;
 

-          dass der neue Platz an der Uhlandstraße einen für die anliegenden Bewohner einen bewohnbaren Charakter bekommt;
 

-          dass das zum Wohnen umzubauende Hochhaus unter Berücksichtigung ökologischer Kriterien als Wohnhaus erkennbar gestaltet wird;
 

-          dass die nord-westlich des Hochhauses zu schaffenden Geschossflächen nicht für Kaufhaus-ähnliche Nutzungen vermietbar sind, sondern für dem Standort angemessene Nutzungen für Kultur, Bildung und mittelständischen Einzelhandel. 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen