Drucksache - 0768/4  

 
 
Betreff: Denkmalwert unbedingt beachten
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPD-Fraktion 
Verfasser:Wuttig/Andres 
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
21.11.2013 
25. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Stadtentwicklung Beratung
11.12.2013 
39. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
12.12.2013 
26. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Dringlichkeitsbeschlussempfehlung
Beschluss
Vorlage zur Kenntnisnahme

Die BVV möge beschließen:

Die BVV hat in ihrer Sitzung am 12. Dezember 2013 beschlossen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, gemeinsam mit den zuständigen Stellen im Bezirk und beim Senat (obere und untere Denkmalschutzbehörde) dafür zu sorgen, dass bei einem Umbau bzw. einer Renovierung des Gebäudes Schlüterstraße 45 (zur Zeit noch vom Hotel Bogota genutzt) der Denkmalwert beachtet wird, und zwar im äußeren, als auch besonders im Inneren des Gebäudes.

Darüber hinaus wird das Bezirksamt aufgefordert sich dafür einzusetzen, dass historisch wichtige Räume für die Öffentlichkeit weiterhin zugänglich sind.

 

Der BVV ist bis zum 31.01.2014 zu berichten.

 

Das Bezirksamt teilt hierzu Folgendes mit:

 

Die am 8. August 2014 erteilte Baugenehmigung wurde nach denkmalschutzrechtlicher Überprüfung des Bauantrages im Einvernehmen mit dem Landesdenkmalamt erteilt. Die Auflagen zur Baugenehmigung regeln die Fassaden- und die Dachgestaltung, den Umgang mit dem Originalinventar und der Originalausstattung wie Stuck, Holzvertäfelungen, Fußböden, Fliesen und Einbaumobiliar, den Abstimmungsbedarf zu neuen Ausstattungen sowie die Planung der beiden Höfe.

Gleichzeitig wurde darauf hingewiesen, dass das Baudenkmal aufgrund seiner geschichtlichen Bedeutung einen hohen Stellenwert besitzt und erwartet wird, dass die historischen Bereiche wie der ehemalige Kinosaal, das Büro der Reichskulturkammer sowie Wohnung und Atelier der jüdischen Fotografin Yva und Ausbildungsstätte von Helmut Newton der interessierten Öffentlichkeit zeitweise, zum Beispiel am Tag des offenen Denkmals, zugänglich gemacht werden.

 

Das Bezirksamt bittet, den Beschluss damit als erledigt zu betrachten.

 

Reinhard Naumann                                                                                                  Marc Schulte

Bezirksbürgermeister                                                                                    Bezirksstadtrat

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen