Drucksache - 0758/4  

 
 
Betreff: Erscheinungsbild der City-West verbessern
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:CDU/Grüne 
Verfasser:Klose/Häntsch/Dr. Vandrey/Wapler 
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
21.11.2013 
25. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Stadtentwicklung Beratung
04.12.2013 
38. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und 24. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Tiefbau und Grünflächen vertagt   
22.01.2014 
40. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
09.07.2014 
50. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
27.08.2014 
51. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
10.09.2014 
52. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
18.09.2014 
37. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Beschlussempfehlung
Beschluss
Vorlage zur Kenntnisnahme

Die BVV möge beschließen:

Die BVV hat in ihrer Sitzung am 18. September 2014 beschlossen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, bei der anstehenden Weiterentwicklung des Breitscheidplatzes sich ausdrücklich für den dauerhaften Erhalt des Brunnens an seinem jetzigen Standort auszusprechen. Ebenso nachdrücklich möge sich das Bezirksamt für den Erhalt der auf dem Breitscheidplatz befindlichen Bäume einsetzen. Wenn aus stadtgestalterischen beziehungsweise aus stadttechnischen Gründen Bäume wegfallen müssen, müssen adäquate Ersatzpflanzungen folgen.

 

Der BVV ist bis zum 31.10.2014 zu berichten.

 

Das Bezirksamt teilt hierzu Folgendes mit:

 

Die Diskussionen im politischen Raum und das Anrainerverfahren haben deutlich werden lassen, dass die von allen Beteiligten als wünschenswert erachteten Veränderungen der Nutzungen des Breitscheidplatzes in erster Linie nicht durch bauliche Maßnahmen zu erzielen sind. In die Schnittmenge der verschiedensten Vorstellungen rücken vielmehr die Rahmenbedingungen für die Nutzung des Platzes als Begegnungsort und die Bedeutung der Aufenthaltsqualität. Die Meinungsbildung über den Umfang und die Art der sich auf dem Platz präsentierenden Veranstaltungen ist noch nicht abgeschlossen und wird im zuständigen Fachausschuss fortgesetzt. Auch wird das Nutzungs- und Gestaltungsstatut Breitscheidplatz entsprechend fortgeschrieben.

Die im Rahmen des Dialogverfahrens vorgestellten Umgestaltungsvarianten von Stadtmöbel- und Baumanordnung sollen die konzeptionelle Ausrichtung der zukünftigen Platznutzung begleiten. Ihre Planung und Realisierung ist jedoch erst dann sinnvoll, wenn die Planungen der BVG zu den angekündigten Tunnelsanierungsarbeiten an der U-Bahnlinie 2 abgeschlossen sind. Damit werden dann auch die Auswirkungen auf den vorhandenen Baumbestand erkennbar werden, die wiederum in die geforderten adäquaten Ersatzpflanzungen münden. Die 2013 entbrannte Debatte über den 1983 geschaffenen Weltkugelbrunnen ist mittlerweile verstummt, der Wasserklops wird also an seinem angestammten Platz verbleiben können.

 

Das Bezirksamt bittet, den Beschluss damit als erledigt zu betrachten.

 

Reinhard Naumann                                                                                                  Marc Schulte

Bezirksbürgermeister                                                                                    Bezirksstadtrat

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen