Drucksache - 0356/4  

 
 
Betreff: Verkehrssicherheit für Radverkehr sicherstellen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:CDU/Piraten 
Verfasser:Klose/Mattern/Schlosser 
Drucksache-Art:DringlichkeitsantragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
20.09.2012 
12. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Wirtschaft, Ordnung und Verkehr Beratung
11.10.2012 
14. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Ordnung und Verkehr ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
25.10.2012 
13. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Beschlussempfehlung
Beschluss
Vorlage zur Kenntnisnahme

Die BVV möge beschließen:

Die BVV hat in ihrer Sitzung am 25. Oktober 2012 beschlossen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, bis zum 31.12.2012 einen Bericht über die Verbesserung der Verkehrssicherheit für den Radverkehr auf den Straßen Bismarckstraße/Kaiserdamm vorzulegen.

 

Das Bezirksamt teilt hierzu Folgendes mit:

 

Das Bezirksamt hat sich mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt sowie der Polizei in Verbindung gesetzt. Die Radwegebenutzungspflicht auf der Achse Kaiserdamm Bismarckstraße wurde mit wenigen Ausnahmen abgeordnet. Ursache hierfür war jedoch nicht die Unfalllage. Die Abordnungen waren das Ergebnis einer Überprüfung der örtlichen Situation aufgrund eines Widerspruches bezüglich der vormals abgeordneten umfangreichen Radwegebenutzungspflicht. Ausnahme davon bilden nunmehr folgende Bereiche: An der Ecke Bismarckstraße / Marie-Elisabeth-Lüders-Straße soll die Radwegebenutzungspflicht beibehalten werden. Für die Kreuzung Kaiserdamm / Königin-Elisabeth-Straße / Messedamm ist geplant, den Bereich so umzubauen, dass die baulich angelegten Radwege entfallen und stattdessen Radfahrstreifen markiert werden. Auch für den Bereich des Theodor-Heuss-Platzes wurde nur der Wegfall der Radwegebenutzungspflicht westlich der Soorstraße festgelegt. Die Anordnungen wurden größtenteils bereits umgesetzt oder befinden sich noch in der Abstimmung zwischen der Verkehrslenkung Berlin und dem Straßenbaulastträger.

 

Die Polizei wird die Situation vor Ort beobachten. Zum jetzigen Zeitpunkt kann daher noch keine Aussage über die erhoffte Verbesserung der Verkehrssituation getroffen werden.

 

Das Bezirksamt wird im zuständigen Ausschuss berichten, sobald valide Daten über die Entwicklung der Unfallzahlen vorliegen und bittet, den Beschluss als erledigt zu betrachten.

 

 

 

Reinhard Naumann                                                                      Marc Schulte

Bezirksbürgermeister                                                        Bezirksstadtrat

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen