Drucksache - 1993/3  

 
 
Betreff: Radverkehrsstrategie auch an den Schulen im Bezirk
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPD-Fraktion 
Verfasser:Verrycken/Dr.Murach 
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
17.02.2011 
49. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Schule Beratung
01.03.2011 
57. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule vertagt   
29.03.2011 
58. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Ausschuss für Bau, Liegenschaften und Grünflächen Beratung
13.04.2011 
72. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bau, Liegenschaften und Grünflächen ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
14.04.2011 
51. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Beschlussempfehlung
Beschluss
Vorlage zur Kenntnisnahme

Die BVV möge beschließen:

Die BVV hat in ihrer Sitzung am 14.04.2011 beschlossen:

 

Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf wird aufgefordert entsprechend der im Stadtentwicklungsplan Verkehr vorgesehenen flächendeckenden Verbesserung der Abstellmöglichkeiten von Fahrrädern an Berliner Schulen auch in allen Schulen in Charlottenburg-Wilmersdorf die Fahrradabstellanlagen auszubauen. Die von der  Senatsverwaltung für Stadtentwicklung dafür vorgesehenen Finanzierungsmöglich-keiten sind zu nutzen.

 

Priorität bei der Umsetzung haben Schulen, wo entsprechende Forderungen der Elternvertreter bereits vorliegen (z.B. die katholische Schule St. Ludwig in der Düsseldorfer Str.).

 

Entsprechend dem Stadtentwicklungsplan Verkehr ist die verstärkte Nutzung des Fahrrads auch beim Mobilitätslernen an den Schulen und in der Lehrerfortbildung zu berücksichtigen.        

 

Der BVV ist bis zum 31.05.2011 zu berichten.

 

 

Das Bezirksamt befürwortet die im Stadtentwicklungsplan Verkehr vorgesehene Verbesserung der Abstellmöglichkeiten von Fahrrädern an Schulen in Charlottenburg-Wilmersdorf. Es wird, wie in der Vergangenheit, diese Aktivitäten unterstützen. So sind u.a. an der Lietzensee-Grundschule, auf dem Gelände der Nehring-Grundschule und der Ernst-Adolf-Eschke-Schule Abstellmöglichkeiten geschaffen worden. An der katholischen Schule St. Ludwig sind in Abstimmung mit der Elternvertretung in der Düsseldorfer Straße Fahrradbügel für 16 Räder aufgestellt worden. Für Schulen gilt, wie für jeden Grundstückseigentümer, dass Fahrradabstellanlagen entsprechend § 50 der Bauordnung Berlin und der hierzu erlassenen Ausführungsvorschrift unter anderem Abstellmöglichkeiten für Fahrräder (AV Stellplätze) durch die Grundstückseigentümer auf dem eigenen Grundstück zu schaffen sind.

 

Da das öffentliche Straßenland oftmals nur begrenzten Raum bietet, wird die Möglichkeit der Aufstellung auf dem Schulgelände in der Regel Vorrang eingeräumt.

 

Das Bezirksamt geht davon aus, dass die im Stadtentwicklungsplan Verkehr vorgeschlagenen Maßnahmen im Bereich der Schulen von der zuständigen Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung aufgegriffen werden. Bereits jetzt ist die Verkehrserziehung, insbesondere auch das Erlernen des sicheren Fahrradfahrens integraler Bestandteil des Grundschulunterrichts, bei dem die beiden bezirklichen Jugendverkehrsschulen eine wichtige Rolle übernehmen.

 

Das Bezirksamt bittet, den Beschluss damit als erledigt anzusehen.

 

 

 

Reinhard Naumann                                                                      Marc Schulte

Bezirksbürgermeister                                                        Bezirksstadtrat

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen