Drucksache - 1878/3  

 
 
Betreff: Energieloses Bezirksamt?!
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPD-Fraktion 
Verfasser:Verrycken/Wuttig 
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
18.11.2010 
46. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin vertagt   
09.12.2010 
47. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Beschluss
Vorlage zur Kenntnisnahme
Anlage Energiebericht

Die BVV möge beschließen:

Die BVV hat in ihrer Sitzung am 09.12.2010 folgenden Beschluss gefasst:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, die durch die Drucksache 0843/3 am 10.07.2008 beschlossenen Energieberichte für die Jahre 2008 und 2009 der BVV bis zum 15.12.2010 schriftlich vorzulegen.

 

Des Weiteren wird dem für Bauwesen zuständigen Bezirksamtsmitglied mitgeteilt, dass die Sommerpause der BVV im Kalenderjahr 2011 mit Beginn der 33. Kalenderwoche endet.

 

 

Die Drucksachen 0843/3 und 1878/3 werden gemeinsam bearbeitet.

 

Eine jährliche Auflistung zu allen bezirkseigenen Gebäuden (über 200 Liegenschaften) ist aufgrund des damit verbundenen personellen Verwaltungsaufwandes nicht leistbar.

 

Daher hat die SE Facility Management die Fragen der BVV exemplarisch an einem Dienstgebäude (Rathaus Wilmersdorf), einem Schulgebäude (ehem. Rudolf-Diesel-Schule, jetzt integrierte Sekundarschule in der Eisenzahnstraße) und einer Sporthalle (Gretel-Bergman-Sporthalle) für die Jahre 2005 bis 2009 dargestellt.  (vgl. Anlage)

 

Hinsichtlich des letzten Spiegelstrichs „eventuelle Wechsel bei Anbietern“ möchte das Bezirksamt wiederholt darauf hinweisen, dass die Senatsverwaltung für Finanzen im Jahr 2000 die LBD-Beratungsgesellschaft mbH und die Anwaltskanzlei Becker, Büttner und Held mit der Errichtung einer zentralen Energiewirtschaftsstelle in Berlin beauftragt hat, deren Aufgabe die zentrale Energiebeschaffung für alle öffentlichen Einrichtungen Berlins ist. Betreiber der Energiewirtschaftsstelle ist die Da.V.iD. AG.

 

Der Strombezug für das gesamte Land Berlin wird seit diesem Zeitpunkt alle 2 Jahre europaweit ausgeschrieben. Eine Einflussnahme seitens des Bezirks auf die Auswahl des Anbieters ist daher nicht gegeben. Aktuell bezieht das Land Berlin den Strom wie auch schon in den Vorjahren von der Vattenfall Europe Berlin AG & Co.KG.

 

Abschließend möchte das Bezirksamt auf Folgendes hinweisen:

Das Bezirksamt ist seit Jahren aktiv für den Schutz der Umwelt und die Reduzierung von Verbräuchen und Co2-Emissionen tätig, nicht zuletzt aus dem einfachen Erfordernis heraus, die Bewirtschaftungsausgaben im Bereich A08 bei der bekannten „dramatischen“ Haushaltssituation zu reduzieren.

 

Beide Ziele erfordern auch regelmäßig Investitionen (im Rahmen des zur Verfügung gestellten Budgets in der baulichen Unterhaltung), um Einsparungen erzielen zu können. Diese wirken sich zumeist nicht in demselben Haushaltsjahr der Investition aus, amortisieren sich aber auf Jahre betrachtet und dienen so gleichermaßen nachhaltig dem Umweltschutz.

 

Die energetischen Optimierungen und Bemühungen des Bezirksamtes spiegelt auch die Drucksache 583/3 „Verbesserung der Energieeffizienz durch Green-Building-Programm“ für die Grunewald-Grundschule und Herder-Oberschule wider.

 

Das Bezirksamt hofft aus den genannten Gründen und aufgrund der aufwendigen exemplarischen Darstellung sowie der dauerhaften bisherigen Stellenvakanz des/der Energiebeauftragte/n auf das Verständnis der BVV und bittet, den Beschluss hiermit als erledigt zu betrachten.

 

 

 

 

Monika Thiemen              Klaus-Dieter Gröhler

Bezirksbürgermeisterin              Bezirksstadtrat             

 

 

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen