Drucksache - 1751/3  

 
 
Betreff: Flexibler arbeiten
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Grüne/FDP 
Verfasser:Ludwig/Vatter/Block 
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
20.05.2010 
42. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Bürgerdienste, Ausbildungsförderung und Personal Beratung
09.06.2010 
35. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Bürgerdienste, Ausbildungsförderung und Personal ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Ausschuss für Wirtschaft und Ordnungsangelegenheiten Beratung
09.06.2010 
47. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Ordnungsangelegenheiten ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Ausschuss für Haushalt und Verwaltungsreform Beratung
31.08.2010 
52. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Haushalt und Verwaltungsreform ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
09.09.2010 
44. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag vom 11.05.2010
Beschlussempfehlung
Beschluss
Vorlage zur Kenntnisnahme

Die BVV möge beschließen:

Die BVV hat in ihrer Sitzung am 9. September 2010 beschlossen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich gegenüber der Senatsinnenverwaltung dafür einzusetzen, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsamtes künftig flexibler, kurzfristiger und häufiger auch nach 22 Uhr und am Wochenende Dienst machen können. Insbesondere soll dies ermöglicht werden, wenn sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu freiwillig melden.

 

Der BVV ist bis zum 31. Oktober 2010 zu berichten.

 

Das Bezirksamt teilt hierzu Folgendes mit:

 

Das Bezirksamt hat die Senatsverwaltung für Inneres und Sport mit Schreiben vom 14. September 2010 über die Intentionen der Bezirksverordnetenversammlung informiert. Die Senatsverwaltung hat am 18. Oktober 2010 mitgeteilt, dass es derzeit nur aus dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ein entsprechendes Begehren zur Änderung der Rahmenarbeitszeitregelung gibt. Sie sieht deshalb keine hinreichende Erfolgsaussicht für derartige Gespräche mit dem Hauptpersonalrat und ist der Auffassung, die bestehende Regelung müsse in allen Bezirken erst einmal eine gewisse Zeit in der Praxis erprobt worden sein, um dann in einer Evaluierung gegebenenfalls Änderungsbedarfe zu erkennen und daraus Schlussfolgerungen zu ziehen. Die Senatsverwaltung wird in engem Kontakt mit den Amtsleiterinnen und Amtsleitern der Ordnungsämter das Thema „Dienst der Außendienstkräfte nach 22 Uhr“ im Auge behalten.

 

Das Bezirksamt bittet daher, den BVV-Beschluss als erledigt anzusehen.

 

 

 

 

Monika Thiemen                                                                        Marc Schulte

Bezirksbürgermeisterin                                                              Bezirksstadtrat

 

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen