Neueröffnung der Dauerausstellung „Tuet auf die Pforten“ des Centrum Judaicum

Pressemitteilung vom 02.07.2018

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann nimmt am Mittwoch, dem 04.07.2018, um 18:00 Uhr teil an der Neueröffnung der Dauerausstellung „Tuet auf die Pforten“ in der Oranienburger Str. 28-30, 10117 Berlin.

Im Juli 1988 wurde die Stiftung Neue Synagoge Berlin Centrum Judaicum ins Leben gerufen mit der Aufgabe die neue Synagoge in der Berliner Oranienburger Straße für gegenwärtige und künftige Generationen als bleibendes Mahnmal wiederaufzubauen und ein Zentrum für die Pflege und Wahrung jüdischer Kultur zu schaffen.
Die Stiftung stellt mit der Ausstellung „Tuet auf die Pforten“ die Geschichte des Hauses vor. Die meisten Gegenstände, die etwas über das Haus erzählen könnten, wurden zerstört. Bei den Rekonstruktionsarbeiten der erhalten gebliebenen historischen Bausubstanz, wurden einige architektonische Fragmente sowie Teile der Inneneinrichtung entdeckt. Diese stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Ein Rundgang durch die Ausstellung soll anhand verschiedener Dokumente und Exponate einen Eindruck davon vermitteln, wie mannigfaltig die Formen jüdischen Lebens in diesem Teil Berlins waren.

Im Auftrag

M. Mientus